Update der Akamai Intelligent Edge Platform

Automatisierte Sicherheitslösungen, Schutz für Webanwendungen und Echtzeit-Analyse von Kennzahlen

Akamai, Anbieter der Intelligent Edge Platform zur sicheren Bereitstellung digitaler Erlebnisse, gab umfassende Verbesserungen seiner Plattform bekannt. Für alle Unternehmen, die die Akamai Intelligent Edge Platform zur Bereitstellung cloud- und webbasierter Anwendungen nutzen, soll das heißen: mehr Einblicke, mehr Flexibilität und höhere Qualität.

Source: Akamai

Die neuen Funktionen im Überblick:

  • Gesteigerte Ausfallsicherheit von Anwendungen dank automatisiertem Schutz, optimierten Workflows und Unterstützung zusätzlicher Anwendungen und Nutzungsszenarien
  • Verbesserte Transparenz und umfassende Kennzahlen für eine einfache Priorisierung, optimierte Entscheidungsfindung
  • Deutliche Kosteneinsparungen bei der Übertragung über Public Clouds sowie gesteigerte Performance, Sicherheit und Qualität beim TV-Streaming
  • Leistungsstarke APIs und Automatisierung für Entwickler sowie Vereinfachung komplexer Aufgaben für flexible Entwicklungspraktiken

„Je weiter Unternehmen ihren Betrieb und ihre Anwendungen in die Cloud verlagern, desto wichtiger ist die richtige Balance zwischen Sicherheit und Flexibilität. Hierbei wird jedoch viel zu oft auf punktuelle Lösungen gesetzt, anstatt eine umfassende digitale Strategie zu verfolgen. Unternehmen benötigen von ihren Serviceprovidern mehr Einblicke, mehr Flexibilität und höhere Qualität, um eine solche Strategie kostengünstig umzusetzen“, erklärt Ari Weil, Vice President of Product Marketing bei Akamai.

Das Internet sicher nutzen

Akamai führt neue Funktionen ein, um die Risiken zu minimieren, die die Bedrohungen aus dem Internet mit sich bringen. Gleichzeitig gehen immer mehr Unternehmen in die Cloud und die Verbreitung des Zero-Trust-Modells nimmt zu. Botnets werden immer größer und komplexer und nutzen künstliche Intelligenz, um Webanwendungen anzugreifen. Deshalb benötigen Sicherheitsexperten Tools, die verschiedene Erkennungsmethoden einsetzen, wie z. B.statistische Analyse des Nutzerverhaltens, Sensoreingaben vernetzter Geräte und laufende Updates zum Reputations-Scoring.

Die neue Version der Edge-Sicherheitsplattform soll viele Verbesserungen zur besseren Geschäftsanalyse über optimierte Workflows sowie Echtzeit- und Verlaufsberichte beinhalten. Damit sollen Kunden besser nachvollziehen, welche Auswirkungen Hackertechniken wie Botnets auf geschützte Endpoints haben.

Automatisierter Schutz und integrierte API-Sicherheit sorgen für mehr Flexibilität und stellen sicher, dass sämtliche Webanwendungen geschützt sind, so der Hersteller. Darüber hinaus gewährleisten neue Client Connectors den sicheren Anwendungszugriff an allen Standorten. Akamai hat seine Plattform auch hinsichtlich der sofortigen Abwehr von DDoS-Angriffen ausgebaut und Kapazität sowie regionale Abdeckung erweitert.

Performance- und Budgeterwartungen in der Cloud

Nutzer von Akamai erhalten „Real-User-Insights“, um mit diesen Kennzahlen die Auswirkungen zu testen, die die Änderungen einer Webseite auf das Nutzererlebnis haben. Mit diesen Einblicken können Unternehmen automatisierte Performance undQualitätsverbesserungen implementieren, die Bereitstellungseffizienz steigern, das Rendern beschleunigen und Fehler beseitigen, die das Nutzererlebnis beeinträchtigen.

Darüber hinaus bietet Akamai jetzt Support für föderiertes Development, Container-Umgebungen und Mikroservice-Architekturen, damit Entwickler Seitenänderungen und Akamai-Konfigurationen testen können, bevor sie sie implementieren.

Videostreaming bei jeder Skalierung

Für Medienunternehmen wird die Nutzung des Internets zur Bereitstellung von Streamingerlebnissen in TV-Qualität immer wichtiger. Akamai entwickelt Lösungen, die das Streaming von verschiedenen Netzwerken vereinfachen und die entsprechenden Kosten reduzieren. Das beinhaltet auch Szenarien, in denen Inhalte von Cloudanbietern gehostet werden – bei gleichzeitiger Verbesserung der Übertragungsqualität.

Mit Akamai Direct Connect erreichen Kunden sichere und kosteneffiziente Übertragungen linearer Videos auf der First Mile. Dieses Plattformupdate unterstützt darüber hinaus dank Common Media Application Format (CMAF) niedrige Latenzen für Live- und lineares Streaming, die in der Regel nur ein bis zwei Sekunden hinter klassischen Übertragungsmethoden liegen.

Außerdem kann Akamai Cloud Wrapper bei Kunden, die Public Clouds nutzen, die Flexibilität steigern, für eine bessere Netzwerkentlastung sorgen und die Übertragungskosten reduzieren. Diese Plattformupdates sind besonders für Anbieter nützlich, die immer mehr Content-Workflows in die Cloud verlagern.

www.akamai.com