Sirius/XM mit Next Generation Overlay

Für den test zukünftiger Radiosysteme

Sirius/XM hat eine neue Overlay Waveform vorgestellt. Die Überlagerungsmodulation, die für die Sirius Waveform verwendet wurde, wurde ausgetauscht und mit dem Next Generation Overlay (NGO) verbessert.

Der IZT S1000 und der abgebildete IZT S1010 sind leistungsstarke Signalgeneratoren, die ab sofort auch Next Generation Overlay unterstützen. Quelle: Innovationszentrum für Telekommunikationstechnik GmbH IZT

Die Signalgeneratoren von IZT unterstützen bereits die neue Technologie und sollen sich so hervorragend zum Testen zukünftiger Radiosysteme eignen. Die neue Übertragungstechnologie hat die bisher verwendete Sirius Overlay Waveform ersetzt. Mit einem Software- und Firmware-Upgrade kann bereits jetzt jeder IZT S1000 und IZT S1010 NGO unterstützen und erlaubt es, zukünftige Radiosysteme für den nordamerikanischen Markt zuverlässig zu testen.

Die neue Overlay Waveform ermöglicht eine höhere Kanalbitrate, um mehr Kanäle und weitere Datendienste zu übertragen. Die Legacy Waveform und auch das IZT Testequipmentsind vollständig abwärtskompatibel.

Der IZT S1000 eignet sich ideal für einen vollautomatischen Type Acceptance Test (TA2) von Sirius- oder XM-Empfängern ohne zusätzliche Testausrüstung. End-of-Line-Tests von Entertainmentsystemen und die Kombination mit anderen Standards wie GNSS-Signalen sind ebenfalls Standardanwendungen des ITZ S1000 und IZT S1010. Die Signalgenerator-Technologie mit 31 Kanälen ermöglicht es, eine Testumgebung mit mehreren Quellen gleichzeitig zu simulieren und umfangreiche Setups zu ersetzen, wodurch Zeit und Kosten reduziert werden sollen. Mit einem zusätzlichen Empfänger ist es außerdem möglich, den IZT Signalgenerator zu einem Aufnahme- und Wiedergabesystem zu erweitern. Mit diesem IZT RecPlay System können verschiedene Testszenarien mit realistischen HF-Daten der Umgebung in einem Labor simuliert werden.

www.izt-labs.de