“Immersive Media Lab“ für FH St. Pölten

Ausbildung und Forschung für Industrie 4.0

Die Fachhochschule St. Pölten entwickelt und erforscht digitale Anwendungen für Gesellschaft und Unternehmen. Im „Immersive Media Lab“ will die Hochschule aktuelles Wissen zu Augmented und Virtual Reality mit interdisziplinären Ansätzen des Storytellings verbinden.

Team Immersive Media Lab (Quelle: FH St. Pölten / Carola Berger)

Untersucht wird, welche neuen Formen des Geschichtenerzählens Augmented und Virtual Reality ermöglichen. Dabeiliegt ein Schwerpunkt auf der Immersion, dem Eintauchen in virtuelle Welten. Studierende und Forscher entwickeln Projekte für die Bereiche Medienkunst, Industrie 4.0 und Digital Healthcare im Labor. Profitieren sollen von den Ergebnissen: Unternehmen der Industrie, des Gesundheitswesens und der Kreativwirtschaft.

Gewidmet wird sich fünf konkreten Anwendungsfällen: Es sollen immersive Kurzfilmformate, ein industrieller Gehörschutz, Information für Patienten zu Computertomografie und Magnetresonanz sowie Konzepte für 3D-Bewegungserfassung und die Kommunikation im industriellen Internet of things entstehen. In einer späteren Projektphase sollen die Erkenntnisse in der Praxis in Wirtschaft und Forschung angewendet werden.

www.fhstp.ac.at/immersive-media-lab