Berlinale Talents 2019 – Programm ist online

Tief durchatmen und schöner scheitern!

Das Programm ist fertig: die rund 100 Veranstaltungen der Berlinale Talents entstehen erst aus dem Dialog zwischen den 250 Talenten, den Filmschaffenden des Festivals, den Gästen aus der Filmindustrie und dem Berliner Publikum vor Ort. Beim diesjährigen Thema „Mistakes“ geht es um den ehrlichen Diskurs und daraus hervorgehende Veränderungsimpulse für die Kulturbranche oder für einen jeden selbst.

Quelle: Clas-Olav Slotte

Im Programm stehen insgesamt 20 renommierte Alumni, Seite an Seite mit prominenten Gästen aus dem diesjährigen Berlinale-Programm. Die Mitglieder der Internationalen Jury beginnen am Sonntag das öffentliche Programm mit dem Talk „am Küchentisch“ im HAU1. Dieser widmet sich ihren Lieblingsfehlern und den Schwachstellen, die sie in der Filmwelt gern verbessern würden. Der offene Dialog steht auch im Zentrum, wenn Tendo Nagenda, VP of Original Film bei Netflix, in großer Runde mit Talenten und Zuschauer*innen über den Streaminganbieter diskutiert und erzählt, nach welchen Geschichten, Formaten und Zielgruppen er dabei Ausschau hält.

Beim Live World Building Workshop geht es um Augenhöhe - und um Utopien: Gemeinsam mit dem Publikum verändern Experten spielerisch die Fehler unserer jüngeren Vergangenheit. Das Ziel: eine bessere Zukunft - und ein faszinierendes Tool zur Entwicklung von Geschichten. Perspektivwechsel werden auch verhandelt, wenn sich aufstrebende Filmschaffende mit Fragen der filmischen Repräsentation Afrikas aus der Innen- und Außensicht auseinandersetzen.

Für eine Woche wird das Zusammenspiel der Gewerke bei Berlinale Talents von der Stofffindung über die Postproduktion bis hin zum Vertrieb wieder praktisch erlebbar. Neben der Postproduktion und ihren nicht minder wenigen technischen Fallstricken im digitalen Zeitalter stehen vermehrt Fragen innovativer Vertriebsmodelle auf dem Programm, die beispielsweise die Talents-Alumni Bass Breche und Amin Dora aus dem Libanon in einer Fallstudie zu ihren international ausgezeichneten interaktiven Webserien verhandeln - und dabei auch Fragen von Freiheit und Zensur im Netz berühren.

Das vollständige Programm von Berlinale Talents ist auch online verfügbar. Für die öffentlichen Veranstaltungen und Filmvorführungen können Tickets ab dem 4. Februar unter www.berlinale.de und an allen Vorverkaufskassen erworben werden.

Die Initiative umfasst inzwischen fast 8.000 Alumni weltweit sowie ein Netzwerk von sieben weiteren Talents International-Initiativen, die von den dort ansässigen Organisatoren ausgerichtet werden.

www.berlinale.de