ANGA COM 2019: bereits 400 Aussteller sind angemeldet

Glasfasergipfel und Breitbandtag

Bereits über 90 Prozent der Vorjahres-Standfläche wurde für die diesjährige Anga Com gebucht. Damit erhöht sich der Flächenwachstum der internationalen Kongressmesse für Breitband, Fernsehen & Online erneut. Schon 2018 wurden, mit 500 Ausstellern und 21.700 Teilnehmern, neue Rekordwerte erreicht.

Auf der Themenliste ganz vorne stehen die Stichworte Glasfaser, Smart City, 5G, Internet of Things, Smart Home, Content, Streaming, Cloud TV und Personalized TV. Im Konferenzprogramm wird daher zusätzlich ein neuer Glasfasergipfel stehen, neben den Breitband- und Mediengipfel, der International Content Summit und der International CTO Summit. Des Weiteren gibt es die Themen innerhalb der Kernbereiche Breitband und audiovisuelle Medien insbesondere Big Data, Künstliche Intelligenz, Start-Ups und Cyber Security.

Der "Small Enterprise Park" bietet eine neue Sonderfläche für kleine und junge Unternehmen an. Das Angebot richtet sich an Unternehmen, die nicht die Infrastruktur und Größe eines regulären Messestands benötigen, sich aber dennoch eine feste Anlaufstelle für ihre Kunden wünschen. Das neue Angebot wurde speziell konzipiert für Software- und Inhalteanbieter, Dienstleister, Berater, Forschungs- und Bildungsinstitute, Fördereinrichtungen, Kommunen und Behörden.

Am 6. Juni 2019 veranstalten die ANGA COM, das Breitbandbüro des Bundes und der VATM Verband der Anbieter von Telekommunikations- und Mehrwertdiensten e.V. zum zweiten Mal einen gemeinsamen Breitbandtag. Die Teilnahme am Breitbandtag ist bei vorheriger Online-Anmeldung kostenfrei.

Mit den neuen ANGA International Keynotes wird die Internationalität der ANGA COM weiter ausgebaut. Für dieses Format können bis zum 15. Februar 2019 Bewerbungen für Kurzvorträge

zu innovativen Themen aus den Bereichen Digitale Transformation, Internet of Things und Content eingereicht werden.

Die Anmeldung als Kongress- und Messebesucher sowie für die Abendveranstaltung ANGA COM Night am 4. Juni 2019 in den Rheinterrassen ist online möglich. 

www.angacom.de 

 

Wie eine moderne Workflow-Lösung helfen kann,
Herausforderungen bei der Content-Produktion zu bewältigen

Anzeige

Die Nachfrage nach ansprechendem, hochauflösendem Content und der weltweite Videokonsum sind im letzten Jahr um mehr als 60 % gestiegen. Durch das Streaming hochwertiger Filme, Serien, Animationen und Sportereignisse sind Videos zur neuen Normalität geworden und haben sich als effektivstes Medium für die Bereitstellung von Unterhaltungs- und Schulungsinhalten und zur Interaktion mit Zielgruppen etabliert.

Angesichts des großen Bedarfs und Wettbewerbs wird es höchste Zeit, sich Gedanken über den Aufbau eines flexiblen und verlässlichen Produktions-Workflows zu machen, in dem Rohdaten und fertige Inhalte auch in den Archiven jederzeit verfügbar sind und eine optimierte Zusammenarbeit der Kreativteams die Produktionszeiten beschleunigt.

Weiterlesen....

 

 

 

Newsletter
Ja, ich möchte den Newsletter von FKT abonnieren