Qvest Media stattet ORF mit neuer Regieplatzsteuerung aus

Beschleunigter workflow durch Studioautomation

Der Österreichische Rundfunk (ORF) beauftragte Qvest Media, die Rundfunkanstalt mit neuen Studioautomationssystemen auszustatten. Dazu integrierte Qvest Media auf die Arbeitsprozesse des Senders zugeschnittene Automationslösungen zur Steuerung von fünf Regieplätzen im Wiener ORF-Zentrum. Das beinhaltet alle Aufgaben rund um die Planung, Lieferung und Implementierung neuer Hard- und Softwarekomponenten zur Einführung einer Studioautomation.

Quelle: Qvest Media

Neben der technischen Integration in die bestehende Infrastruktur der Regien und Studios sowie der Anbindung an das vom ORF genutzte Redaktionssystem Redsys von APA-IT, liegt ein besonderes Augenmerk auf der intuitiven Bedienbarkeit der Automation und deren Abbildung in den künftigen redaktionellen Workflows.

Um dies sicherzustellen, adaptiert die Qvest Media-Tochter HMS media solutions ihren HMS DiSA Brick-Controller entsprechend den Anforderungen des ORF und bettet diesen als Technologie-Layer zwischen Redaktionssystem und den Automationssystemen von Vizrt (Mosart und Opus) ein. Redakteure können sich dadurch vollständig auf die Erstellung der Beiträge sowie der Planung von Sendungen im Redaktionssystem konzentrieren. Im Hintergrund unterstützt der Brick-Controller die ORF-Mitarbeiter dabei, dass jede Story innerhalb des Sendungsablaufs auf der technischen Seite korrekt umgesetzt wird, ohne dass die Redakteure über spezielle Detailkenntnisse verfügen müssen.

Qvest Media ist zusätzlich sowohl für die Schulung der ORF-Mitarbeiter als auch für die kontinuierliche Systemüberwachung und -pflege verantwortlich.

www.qvestmedia.com