G&D präsentiert neue Matrixtechnologie

KVM-over-IP für Broadcast Professionals

KVM-Hersteller Guntermann & Drunck GmbH präsentiert seine neuesten KVM-over-IP-Systeme, auf der CABSAT 2019 in Dubai. KVM-Produkte ermöglichen die räumliche Trennung zwischen Rechner und Anwender. Sie gewährleisten die flexible, verteilte Bedienung mehrerer Rechner über mehrere, verteilte Arbeitsplätze. So entstehen flexible und sichere IT-Installationen.

Quelle: Guntermann & Drunck

Im Gegensatz zu den klassischen Matrizen, bei denen ein proprietäres KVM-Netzwerk aufgebaut wird, erfolgt der Transport der KVM-over-IP-Pakete im herkömmlichen Netzwerk durch Netzwerkswitche und Router. Der ControlCenter-IP steuert dazu die Vermittlungslogik bei. Die Übertragung erfolgt komprimiert mit CAT-Verkabelung oder Lichtwellenleiter über Standard IP basierte Netzwerke auf Layer 3, mit einer Datenübertragungsrate von bis zu 1 Gbit/s pro Strecke.

Die Nutzung von Standard-Komponenten der Netzwerktechnik macht KVM-over-IP besonders interessant für TV-, Film- und Post-Production-Schaffende, da bereits bestehende IT-Installationen leichter, flexibler und kostensparender skaliert werden können. Bestehende Strukturen können je nach Anwendungsparametern eventuell mitgenutzt werden. Die Technik ist nahezu plug-and-play-fähig, was den Installations- und Bedienkomfort erhöht.

Das neue Matrixsystem ControlCenter-IP ermöglicht das Umschalten aller angeschlossenen Rechner- und Arbeitsplatzmodule über IP-Strukturen und erweitert die Anwenderfreundlichkeit und Flexibilität um ein Vielfaches. Die Rechner werden remote und dennoch in Echtzeit und bei voller Performance bedient. Kombiniert man diese zentrale Matrixeinheit mit den performanten IP-Extendern ist eine verlustfreie Übertragung von Videosignalen mit einer Auflösung bis zu 4K bei 60 Hz möglich. Mithilfe der variantenreichen IP-Extender ist zudem eine große Bandbreite an unterschiedlichen Videosignalen und -auflösungen realisierbar.

Neben den Systemen für KVM-over-IP präsentiert der KVM-Hersteller seine klassischen Matrixsysteme, die ihre ganz eigenen Vorteile haben. Der Einsatz der klassischen KVM-Matrix ControlCenter-Compact verbessert die IT-Infrastruktur und harmonisiert räumlich verteilte Installationen. 

G&D erweiterte sein Portfolio um gleich sechs neue Ausbaustufen des ControlCenter-Compact. Die Serie steht nun in zwölf Ausbaustufen von 8 bis 176 Ports zur Verfügung, die sowohl als Ein- als auch als Ausgang eingesetzt werden können. Die Systeme sind sowohl in CAT- oder Fiber- Ausführung sowie auch als Mischvarianten erhältlich. Alle Systeme unterstützen eine verlustfreie Übertragung von Videosignalen mit einer Auflösung von bis zu 4K bei 60 Hz. 

www.gdsys.de