Vorstand des Vereins Münchner Filmwerkstatt wurde ausgezeichnet

Bürgermeister Pretzl übergab M. Blankemeyer die Medaille „München leuchtet"

Der Erfolg des ersten No-Budget-Workshops gab den Anstoß für die Münchner Filmwerkstatt e.V., ein ständig wachsendes Weiterbildungsprogramm für die Film- und Medienschaffenden zu organisieren. In Wochenendseminaren, Vorbereitungen auf die Fortbildungsprüfung in Medienberufen, Werkstätten für Autoren und Dokumentarfilmer und anderen Formaten unterrichten heute ausgewiesene, oft preisgekrönte Filmpraktiker.

Quelle: Münchner Filmwerkstatt

Martin Blankemeyer kam 2003 nach München um hier den Abschlussfilm seines Regiestudiums an der staatlichen französischen Filmhochschule ESAV zu drehen. Im Anschluss produzierte er mit dem von ihm eigens zu diesem Zweck gegründeten Verein „Münchner Filmwerkstatt" eine Reihe von Kurz- und No-Budget-Spielfilmen, zumeist als Abschlussfilme von Regiestudenten der Hochschule für Fernsehen und Film München. Für den ersten Kinospielfilm „Der Rote Punkt", der in diesem Rahmen entstand, wurde er 2009 von Ministerpräsident Horst Seehofer mit dem Bayerischen VGF-Filmpreis als „Bester Nachwuchsproduzent" ausgezeichnet. Nachdem sich für solche Erstlings- und Debutfilme erforderliche Herangehensweisen ganz wesentlich von den an den Filmhochschulen gelehrten „klassischen" produzentischen Ansätzen unterscheiden, gibt Blankemeyer sein Wissen seit 2007 im Rahmen von Workshops an Filmhäusern, Hochschulen und auf Filmfestivals weiter. 

Bildhauer Eberhard Luttner gestaltete die Medaille „München leuchtet - Den Freundinnen und Freunden Münchens". Diese wird als offizielle Ehrung an Persönlichkeiten verliehen, die sich besondere Verdienste um München erworben haben. Ihr Motto geht auf die Anfangsworte der Novelle „Gladius Dei" von Thomas Mann zurück: „München leuchtete. Über den festlichen Plätzen und weißen Säulentempeln, den antikisierenden Monumenten und Barockkirchen, den springenden Brunnen, Palästen und Gartenanlagen der Residenz spannte sich strahlend ein Himmel von blauer Seide, und ihre breiten und lichten, um grünten und wohlberechneten Perspektiven lagen in dem Sonnendunst eines ersten, schönen Junitags." Zu den Ausgezeichneten aus der Filmbranche gehören u.a. die Kinobetreiber Marlies Kirchner und Steffen Kuchenreuther, der Produzent Bernd Eichinger, die Regisseure Joseph Vilsmaier, Peter Lilienthal, Franz Xaver Bogner, Michael Verhoeven und Caroline Link sowie die Schauspieler Uschi Glas, Ottfried Fischer, Miroslav Nemec, Udo Wachtveitl, Iris Barben und Senta Berger.

www.muenchner-filmwerkstatt.de