Lawo – neue IP-Lösungen für Video und Audio

Steuerung und Monitoring auf der NAB 2019

Lawo zeigt auf der diesjährigen NAB erneut viele Produktneuheiten. Unter anderem die Multiviewer-App vm_dmv für V__matrix und PTP-Überwachungs-, Cloud- und Datenspeicherfunktionen für das SMART System. Auch der Audio-Bereich bekommt Erweiterungen. Die Anlaufstelle für alle, die sich über neue Lösungen des IP-Broadcast-Pioniers Lawo informieren möchten, ist die North Hall des Las Vegas Convention Center.

Lawo V__matrix C100 vm_dmv64-4 8 (Quelle: Lawo)

Lawos unbegrenzt erweiterbare Multiviewer-App vm_dmv für V__matrix unterstützt ab sofort komprimierte OTT-Formate
Mit der LiveView Decoding Engine können vm_dmv Multiviewer-Anwender sowohl Produktions- als auch komprimierte Ausspielformate auf demselben Bildschirm überwachen. Die Engine beruht nur auf Software, die auf handelsüblichen x86-Servern oder als virtualisierte Anwendung läuft. Diese Multiviewer-Lösung unterstützt ab sofort 4K/UHD-, 3G-, HD- und SD-Formate in komprimierter und unkomprimierter Form. Bei Bedarf kann der Multiviewer durch Hinzufügen weiterer V__matrix C100 Prozessormodule linear skaliert werden. Die rein auf IP basierende und per Software definier- und konfigurierbare V__matrix-Plattform bildet eine zukunftssichere Lösung für alle Einsatzbereiche – ob Baseband-SDI, hybrid oder rein IP. Ferner unterstützt werden sowohl eingebettete als auch diskrete Audioinformationen und liefert pixelperfekte Mosaiken mit minimaler Latenz. Mit „theWALL“ von Lawo kann das Multiviewer-Layout per Drag & Drop intuitiv vorbereitet und jederzeit abgewandelt werden.

Netzwerküberwachung: Neue automatische Topologie-, PTP-Überwachungs-, Cloud- und Datenspeicherfunktionen für das SMART System (System Monitoring and Real-time Telemetry Solution)
Auf der NAB 2019 wird die Auto-Topologie-Anwendung für smartDASH eingeführt: Dieser Dienst ermittelt, registriert und dokumentiert automatisch die IP-Netzwerktopologie und zeigt den Status der beteiligten Geräte in Echtzeit an. Der PTP-Monitoring-Dienst sucht, ordnet und analysiert auf der Netzwerkebene PTP-Informationen und agiert dabei als synchronisierter Referenz-Empfänger von allen für Video-, Audio- und Steuerungsdatenströme unverzichtbaren Timing-Angaben. Das Funktionsangebot umfasst das automatisierte Erkennen von PTP, die Ermittlung der Typen, Histogramme, Slave-Ports und den Synchronisationsstatus. smartDASH kann ab sofort auch auf virtuellen Maschinen und in der Cloud betrieben werden und sowohl Netzwerkgeräte als auch cloud-basierte Anwendungen (d.h. virtualisierte Ausspielkanäle) überwachen. smartDASH unterstützt AWS-, Google-, VM Networks- und weitere Lösungen. Das neue smartDS ist eine komplementäre Datenspeicherlösung, mit der Anwender die Details und Daten von Fehlerwarnungen der vergangenen Monate abspeichern können. Zu den speicherbaren Informationen gehört alles von Netzwerkbandbreite bis hin zu eventuellen Signalausfällen. Die Reportfunktionen von smartDASH können die smartDS-Daten auswerten und aussagekräftige Informationen für den operativen Betrieb, die Wartungsabteilung und das Management zusammenfassen. Zusätzlich unterstützt smartSCOPE ab sofort SMPTE ST2110-20/21/30/40 und ST2022-6/7 Videoformate für die Live-Produktion. Somit bietet smartSCOPE jetzt eine einheitliche Überwachungsmöglichkeit von sowohl komprimierten als auch unkomprimierten Streams in Hochleistungs-Hybridanlagen.

Audioproduktion: Doppelfader-Modul für mc²56 Audiokonsolen sowie A__UHD Core DSP-Engine mit extrem hoher Bearbeitungsdichte
Die Doppelfader-Option für die IP-basierte mc²56 MkIII Konsole wird in den USA eingeführt und erlaubt die Nutzung von bis zu 144 Fadern auf engstem Raum. Auch die Doppelfader-Option bietet Lawos LiveView-Technologie für die Anzeige von Icons, Stand- oder Videobildern direkt im Kanalzug. Das Doppelfader-Modul kann als Alternative zum herkömmlichen Modul mit erweitertem Free-Control-Bereich verwendet werden. Eine weitere USA-Erstvorstellung ist der A__UHD Core, eine software-definierte IP Audio-DSP-Engine für die Mischpulte der mc²-Serie. Mit bis zu 1024 vollwertigen DSP-Kanälen im mc²-Format können selbst anspruchsvollste Produktionen gefahren werden. Alternativ lässt sich die Rechenleistung auf bis zu vier mc²-Mischpulte verteilen. Acht separate 10/1GbE-Netzwerkschnittstellen mit SFP-Anschlüssen erlauben einen redundanten Betrieb gemäß ST2022-7 Seamless Protection Switching („Hitless Merge“). Der A__UHD Core kann ebenfalls bis zu 40.000 Ein-/Ausgangskanäle im 48kHz/24-Bit-Format berechnen.

Power Core, eine Komplettlösung für Audio-Remote-Produktionen über IP
Mit einem modularen Ein-/Ausgangsbereich und WAN-fähiger IP-Kommunikation stellt Lawos Power Core eine Komplettlösungen für den Audioteil von Remote-Produktionen dar. Auf nur 1HE leistet der Power Core die „Low-Latency“-Audiobearbeitungen für die Überwachung und IFB-Abmischung von bis zu 64 Eingängen, 64 DSP-Kanälen und 16 Stereo-AUX-Bussen. Alle wichtigen Parameter können von den Kanalzügen eines mc²-Mischpults aus fernbedient werden. Eine GUI für Rechner mit Touchscreen trägt sowohl im Produktionshaus als auch vor Ort noch weiter zu einem intuitiven Bedienkomfort bei. Der Power Core bildet eine gute Ergänzung zu Lawos V__remote4 Video-Contribution-Lösung.

A__stage Audioknoten für WAN- und LAN-Netzwerke
Die drei neuen Audioknoten der A__stage-Serie lassen sich gleichermaßen als IP-Audio-Stageboxen für mc²-Mischpulte, Audio-Ergänzungen für das V__matrix-Ökosystem und als eigenständige IP-Audio-Gateways nutzen. Die 3HE große A__stage48 bietet 16 Mic/Line-Eingänge, 16 Line-Ausgänge, 8 AES3 Ein- und Ausgänge und ein redundantes MADI-Paar. Die A__stage64 ist mit XLR-Buchsen versehen und folgendermaßen bestückt: 32 Mic/Line-Eingänge, 16 Line-Ausgänge sowie 8 AES3 Ein- und Ausgänge. Außerdem bietet dieser 4HE-Node ein redundantes MADI-Paar. Die A__stage80 (3HE) schließlich wartet mit 32 Mic/Line-Eingängen, 8 AES3 Ein- und Ausgängen und einem redundanten MADI-Paar auf. Alle drei A__stage-Geräte wandeln analoge Mic/Line-, AES3- und MADI-Signale in SMPTE 2110-30/31-, AES67- oder RAVENNA-Datenströme und unterstützen das ST2022-7 Class 7-Redundanzverfahren für LAN- und WAN-Netzwerke.

Radio/On-Air: VisTool Solo für Touchscreen-Bedienung und neue Features für das ruby Radiomischpult
VisTool Solo ist die Light-Version von VisTool, Lawos Software für die GUI-Programmierung und -Nutzung auf Windows Touchscreen-Tablets. Die neue Software erlaubt das Erstellen von grafischen Bedienoberflächen, welche nicht nur die bisherige Hardware ablösen, sondern auch perfekt auf den Workflow der Moderatoren abgestimmt sind. Die umfangreiche Bibliothek mit Vektorgrafiken, virtuellen Drehgebern und Fadern sowie Metern erlaubt ein schnelles Anlegen von Auswahlmatrizen, An/Aus-Tastern für Mikrofone, Uhrzeit-/Timer-Anzeigen und sogar virtuellen Fadern. VisTool Solo eignet sich für Moderatoren, Produzenten, Gäste und Nachrichtensprecher – wie auch als Steuerungs-Tool für technische Anlagen.
Das ruby Radiomischpult unterstützt ab sofort auch SMPTE ST2022-7 Seamless Protection Switching, d.h. eine komplette AoIP-Netzwerkredundanz für den ausfallsicheren Betrieb. Das schlanke Gehäuse des ruby wird von einer Touchscreen-fähigen und kontextbezogenen GUI ergänzt und bietet intuitiven Zugriff auf alle in einem hektischen Umfeld jeweils wichtigen Funktionen.
 
www.lawo.com