Deutsche Welle ändert Produktions-Workflow

Mehr Online und Social-Media durch Qvest Media

Der Sender Deutsche Welle bekommt von Qvest Media ein neues Medienproduktionssystem. Basierend auf einer skalierbaren und modularen Cloud-nativen Architektur und Infrastruktur gestaltet Qvest Media den Produktions-Workflow. Die neue Technologiestrategie des Senders setzt auf kollaborative Nutzung von aggregiertem und produziertem Content für eine effiziente Multiplattform-Distribution.

Der Begriff „Online First“ steht für den Strategiewechsel bei der Deutschen Welle, die ihr mehrsprachiges, internationales Programm- und Newsangebot künftig stärker auf Online- und insbesondere Social-Media-Kanäle ausrichten wird. Das Projekt zum Aufbau einer standortübergreifenden Produktionsinfrastruktur führt das Qvest-Media-Team in enger Abstimmung mit dem Projektteam des Senders in den kommenden zwei Jahren durch. Nach der ersten Produktimplementierung werden das System und die Workflows, in mehreren aufeinander aufbauenden Schritten, gemeinsam mit den Spezialisten und Redakteuren des Senders erweitert. Hauptsächlich besteht die Lösung aus Sonys Produktionssystem Media Backbone Hive, der Multicloud-Management-Plattform Qvest.Cloud Ultimate sowie dem Workflow-Orchestrator Mayam Tasks.

Sämtliche neuen Komponenten werden als virtualisierte Softwarearchitektur On-Premise im Rechenzentrum der Deutschen Welle implementiert. Einzelkomponenten können künftig in eine Public-Cloud migriert werden. Die neue Lösung wird zunächst mit der vorhandenen Systemlandschaft, wie Produkten von Adobe und Avid, verknüpft. Der Sender plant, weitere Cloud-basierte Applikationen dem System hinzuzufügen.

Für die Zeit nach dem Projektabschluss haben Qvest Media und die Deutsche Welle vereinbart, das System kontinuierlich um neue Funktionen und Workflows zu erweitern. Durch automatisierte Recherche-Tools und Anwendungen, die kollaboratives Arbeiten und weltweiten Zugriff auf den Content-Pool ermöglichen, rücken mit der Durchführung des Projekts Content-Aggregation, Produktion und Berichterstattung enger zusammen.

www.qvestmedia.com

 

Cloud-Produktionen: Vom Zukunftsthema zur „State of the Art“-Technologie

Anzeige

LiveU treibt die Cloud-Revolution mit smarten Tools und Best Practices voran

Seit vielen Jahren schon reden die Visionäre der Videobranche von „Cloud-Produktionen“. Doch erst in den letzten Monaten finden Cloud-basierte Produktionstools verstärkte Anwendung. Die Coronapandemie und der damit einhergehende Ruf nach Remote Work und Kostenreduzierung haben den Siegeszug der virtuellen Videoverarbeitung zweifelsohne angetrieben. Nicht nur immer mehr Anwender nutzen die Cloud-Tools. Auch die technologischen Angebote selbst wurden immer vielgestaltiger, ausgereifter und einfacher zu bedienen. Branchenexperten dürfte es wenig überraschen, dass LiveU – Vorreiter auf dem Gebiet IP-basierten Videoproduktion und -übertragung – schon früh in die Entwicklung von Cloud-Technologien eingestiegen ist und heute eine Reihe von Lösungen im Portfolio hat, die sich bereits im Praxis-Einsatz bewährt haben.

Weiterlesen....

 

 

 

Newsletter
Ja, ich möchte den Newsletter von FKT abonnieren