Deutscher Computerspielpreis - Nachwuchspreis Prototyp vergeben

Studierende der Filmakademie Baden-Württemberg ausgezeichnet

Das Projekt A Juggler’s Tale hat den Deutschen Computerspielpreis 2019 (DCP) in der Rubrik Nachwuchspreis – Prototyp bekommen. Die Studierenden der Filmakademie Baden-Württemberg, Steffen Oberle, Enzio Probst und Dominik Schön sowie der Produzent Sven Bergmann nahmen den mit 35.000 Euro dotierten Preis entgegen.

Quelle: Filmakademie Baden-Württemberg GmbH; Animationsinstitut

Der Deutsche Computerspielpreis (DCP) ist der bedeutendste Preis für Games in Deutschland. Er wird von der Bundesregierung, vertreten durch die Staatsministerin für Digitalisierung und den Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur, gemeinsam mit dem game – Verband der deutschen Games-Branche vergeben.

Im Rahmen des an der Filmakademie angebotenen Wahlpflichtfachs Filmgestaltung 2 Animation unter der Leitung von Verena Fels und Martin Schmidt wurde das Spiele-Konzept und die Geschichte entwickelt und einen Prototyp des ersten Kapitels erstellt. Oberle, Probst und Schön studieren momentan am Animationsinstitut der Filmakademie. Parallel gründeten sie zusammen mit Sven Bergmann ein Start-Up und erstellten mit weiteren Beteiligten den Prototypen von A Juggler’s Tale.

Zum Inhalt: Jack Wiltshire erzählt in seinem Puppentheaterstück A Juggler‘s Tale von einem kleinen Gauklermädchen, das aus seiner gewohnten Jahrmarktswelt ausbricht. Draußen warten viele Gefahren auf sie. Letztendlich muss sie sich sogar gegen das durch ihren Erzähler Jack vorgegebene Schicksal wehren.

www.animationsinstitut.de