G&D präsentiert Hochleistungssysteme für KVM-over-IP

ControlCenter-IP – flexibler, effizienter

Die Guntermann & Drunck GmbH (G&D) zeigt auf der IBC 2019, wie man das Verlängern und das verteilte Schalten von Rechnersignalen über IP-Netzwerke für Broadcast Units flexibel und effizient umsetzen kann. Die KVM-Systeme von G&D sind das Bindeglied zwischen IT- und Broadcaststrukturen und bieten eine systemübergreifende und plattform-unabhängige Bedienung.

Quelle: Guntermann & Drunck GmbH

Der leistungsstarke ControlCenter-IP ermöglicht als zentrale Matrixeinheit, gemeinsam mit den Punkt-zu- Punkt IP-Extendersystemen, das Umschalten aller angeschlossenen Rechner- und Arbeitsplatzmodule über Standard-IP-basierte Netzwerke. Durch den Einsatz von Standard-Netzwerkkomponenten können IT- Strukturen einfacher und kostengünstiger skaliert werden.

Der ControlCenter-IP ist hoch skalierbar und ermöglicht flexible Übertragung über CAT Kabel oder Lichtwellenleiter und besticht durch geringste Latenz und Pixelperfektion. Während die Netzwerkinfrastruktur den Transport von KVM-over-IP übernimmt, steuert der ControlCenter- IP die Logik bei. Die Übertragung erfolgt komprimiert über Standard IP-basierte Netzwerke auf Layer 3, mit einer Datenübertragungsrate von 1 Gbit/s pro Strecke.

In Kombination mit den performanten IP-Extendern ist eine verlustfreie und pixelperfekte Übertragung von Videosignalen mit einer Auflösung bis zu 4K bei 60 Hz möglich. Mit Hilfe der IP-Extender ist zudem eine Bandbreite an unterschiedlichen Videosignalen und -auflösungen realisierbar. Neben Lösungen für DP 1.2 mit einer Auflösung bis zu 3840 x 2160 @ 60 Hz bietet das Unternehmen auch Module für DVI Single- und Dual-Link sowie DP 1.1.

www.gdsys.de