China Touring Car Championship nutzte Silvus-Funkgeräte

Drahtlose Kommunikationstechnologie für verbesserte Kameraanbindung

Während der China Touring Car Championships (CTCC), nutzte das Produktionsunternehmen Top Cool Productions drahtlose Mesh-Netzwerke von Silvus Technologies zur Einrichtung. Implementiert und gewartet wurde das System von Broadcast Solutions.

Quelle: Broadcast Solutions GmbH

Top Cool Productions war bisher nicht in der Lage, eine drahtlose Verbindung zwischen Tx und Rx herzustellen, aufgrund der Geländeverhältnisse und Anordnung der technischen Infrastruktur vor Ort. Das bisherige drahtlose System bot nur eine Punkt-zu-Punkt- und Line-of-Sight Verbindung. Daher war ein System notwendig, das eine vollständige Abdeckung des PIT-Bereichs sicherstellt, in dem Reporter Fahrer und Teammitglieder interviewten und bestehende räumliche Barrieren überwinden konnte.

Broadcast Solutions war mit einer Niederlassung an der Rennstrecke und verantwortete das Design des Systems, die Implementierung und den Service vor Ort, um für das Produktionsunternehmen Top Cool Productions eine bessere und ununterbrochene drahtlose Kameraanbindung, insbesondere im PIT-Bereich, zu gewährleisten.

Für die Abdeckung des Geländes wurden drei Silvus 4200-Funkgeräte mit Haivision Makito X Encoder/Decoder mit HEVC (High-Efficiency Video Coding) und über SRT (Secure Reliable Transport) eingesetzt. Broadcast Solutions nutzte die Kombination eines drahtlosen IP-MESH-Netzwerks mit einem hocheffizienten Kodierungs-/Dekodierungssystems niedriger Latenz. Silvus und Haivision bilden zusammen ein drahtloses Kamerasystem mit niedriger Latenz für Broadcast und Live-TV-Produktionen.

Zwischen der über 200 m langen PIT-Area und dem Ü-Wagen befanden sich mehrere Hindernisse, die eine direkte Sichtverbindung blockierten. Mit drei Silvus-Funkgeräten etablierte Broadcast Solutions ein MESH-Netzwerk, das eine vollständige Abdeckung des PIT-Bereichs, einschließlich PIT-Räumen und Warteräumen, ohne Netzwerkausfälle sicherstellte. Die Signale wurden mit einer geringen Latenz drahtlos zum Ü-Wagen übermittelt. Mit der selbstheilenden, selbstformenden MESH-Netzwerk-Topologie in Verbindung mit Haivision's HEVC und SRT, konnte eine extrem niedrige Latenz (20 msec) bei 6 Mbps HD-Videostreams realisiert werden.

Somit verfügten die Teams vor Ort über ein sehr robustes drahtloses Kamerasystem, das gerade in Non-Line-of-Site-Situationen einfach zu implementieren und sofort einsatzfähig ist.

www.broadcast-solutions.de