Detailliertes Programm zu 8. HbbTV-Symposium veröffentlicht

Konferenz am 21. und 22. November 2019 in Athen

Aktuelle Entwicklungen in Bereichen wie Operator Applications (OpApps), Addressable TV, Targeted Advertising und hybride DVB/IP-Dienste stehen im Zentrum des 8. HbbTV Symposiums and Awards, das am 21. und 22. November 2019 in Athen stattfindet.

Das jährliche Gipfeltreffen der Connected-TV-Branche, das die HbbTV Association in Zusammenarbeit mit der nationalen griechischen Rundfunkanstalt ERT veranstaltet, beleuchtet die Erfahrungen, die TV-Sender, Plattformbetreiber, Dienstleister und Gerätehersteller mit HbbTV gemacht haben, und wirft einen Blick auf die Zukunftsaussichten des offenen Standards in einem von zunehmendem Wettbewerb geprägtem Marktumfeld. Zu den Keynotes zählen ein aktueller Überblick von Vincent Grivet, Vorsitzender der HbbTV Association, eine Analyse des weltweiten TV-Markts, die aktuellen Entwicklungen im griechischen Markt, die Aktivitäten der Inhalte-Piraten in aller Welt und Neuigkeiten rund um die HbbTV-Spezifikationen und -Aktivitäten.

Schwerpunkte der Panels sind Erfahrungen mit HbbTV-Technologien in wichtigen europäischen Ländern, der aktuelle Stand bei Targeted Advertising, HbbTV-Einführungen rund um den Globus, die Einschätzung von HbbTV durch Rundfunkveranstalter und Plattformbetreiber, der Wert von HbbTV für Anbieter, Beispiele für gesteigerte Nutzererlebnisse, ein Blick auf andere Standards für interaktive Angebote auf internationaler Ebene und die Rolle von HbbTV in Zukunftsszenarios wie DVB-I und 5G Broadcast.

Das HbbTV Symposium wird von den HbbTV Awards begleitet, die herausragende Leistungen von HbbTV-Anbietern würdigen und auszeichnen. Die Preisverleihung findet am Abend des 21. November 2019 statt.

www.hbbtv.org/8th-hbbtv-symposium-and-awards-2019

 

 

 

Cloud-Produktionen: Vom Zukunftsthema zur „State of the Art“-Technologie

Anzeige

LiveU treibt die Cloud-Revolution mit smarten Tools und Best Practices voran

Seit vielen Jahren schon reden die Visionäre der Videobranche von „Cloud-Produktionen“. Doch erst in den letzten Monaten finden Cloud-basierte Produktionstools verstärkte Anwendung. Die Coronapandemie und der damit einhergehende Ruf nach Remote Work und Kostenreduzierung haben den Siegeszug der virtuellen Videoverarbeitung zweifelsohne angetrieben. Nicht nur immer mehr Anwender nutzen die Cloud-Tools. Auch die technologischen Angebote selbst wurden immer vielgestaltiger, ausgereifter und einfacher zu bedienen. Branchenexperten dürfte es wenig überraschen, dass LiveU – Vorreiter auf dem Gebiet IP-basierten Videoproduktion und -übertragung – schon früh in die Entwicklung von Cloud-Technologien eingestiegen ist und heute eine Reihe von Lösungen im Portfolio hat, die sich bereits im Praxis-Einsatz bewährt haben.

Weiterlesen....

 

 

 

Newsletter
Ja, ich möchte den Newsletter von FKT abonnieren