Thüringer Mediensymposium mit Fokus auf IP und KI in Medienproduktion

Veranstaltung am 24. und 25. Oktober 2019 in Erfurt

Mit der Weiterentwicklung der IT-Technik anhand von Praxisbeispielen im Labor als auch aus dem realen Betrieb befasst sich das Thüringer Mediensymposium unter dem Titel „IP + KI - Evolution oder Revolution in der Medienproduktion?“. Die Veranstaltung findet am 24. und 25. Oktober in Erfurt statt.

Quelle: Bild von Till Voigt auf Pixabay

Ergänzt wird das Programm durch die Darstellung erster KI-basierter Anwendungen in der Medienproduktion. Dabei sollen insbesondere die Teilgebiete betrachtet werden, die bereits jetzt und in naher Zukunft von den Verfahren des maschinellen Lernens und des Deep Learnings profitieren.

Das Vortragsprogramm im Detail:

  • Erfahrungen und Ausblicke in der Medienproduktion mit IP; Referent: Claus Pfeifer (Sony Europe B.V.)
  • Orchestrierung, NMOS & SMPTE - 2110 Roadmap-Status - Quo im Test-lab; Referenten: Fabian Röttcher, Osman Coband (MCI)
  • IP-Core Infrastruktur; Ideen für mögliche erste Einsätze in Fernsehproduktionsumgebungen; Referenten: Markus Renk, Marin Olff (Lawo AG)
  • IP - Netzwerktechnik und geistiges Eigentum. Video oder IP und künstliche Intelligenz kombinieren?; Referent: Jens Gnad (Logic Media Solution)
  • NDI das Eco System - von der Akquise bis zum Archiv; Referenten: Michael Bauer, Zoltan Matula (Vizrt GmbH NewTek)
  • Die verbleibende Zeit bis zur Einführung IP-gestützter Produktion; Referent: Bernd Haensch, SWR
  • Präsentation über die Einhaltung von Normen als Voraussetzung zum Funktionieren von IP - AV-Strukturen; Referent: N.N. (Riedel)
  • Wenn man sich freut, dass man ein Bild sieht; Referent: Ulrich Voigt (Qvest)
  • 1000 Tage IP; Referenten: Costas Columbus, Fabian Schöttler (BCE)
  • Kunst oder künstlich? - Künstliche Intelligenz in der Medienproduktion; Referent: Sebastian Stober (Universität Magdeburg)
  • Der praktische Einsatz von KI in der Media-Supply Chain; Referent: Nicolas Ley (Arvato)
  • KI in der Medienproduktion - in der Anwendung und darüber hinaus; Referent: Christian Weigel (Fh IDMT)
  • KI und Kreativität. Wie man mit Daten den kreativen Prozess des (online-) Filmemachens unterstützen kann; Referent: Eugen L. Gross (aiconix GmbH)
  • Künstliche Intelligenz im Westdeutschen Rundfunk - ein Praxisbericht; Referent: Dirk Maroni (WDR)
  • Synopsis AI supported Media Workflows; Referenten: Sascha Quillet, Robin Ribback (SwissTxt)
  • Wie KI-basiertes Image- und Video-Mining die Medienproduktion von heute revolutionieren wird; Referent: Christian Hirth (The Chainless GmbH)
  • "Feed the Beast" und Modernes Metadata Management für AI; Referent: Götz Mensel (IBM)
     

Weiterführende Informationen zu den einzelnen Vorträgen stehen unter www.fktg.org/node/14579 zur Verfügung.