Kenianischer Sender Kiss FM nutzt Virtual-Radio-Technologie

Lawo RƎLAY-Mischpult in Nairobi im Einsatz

Um den Radiosender KISS FM zu modernisieren, hat sich die Radio Africa Group in Nairobi, Kenia, für die Virtual-Radio-Technologie von Lawo RƎLAY entschieden. RƎLAY ist ein Mischpult, das in einer virtualisierten PC-Umgebung auf einem Standard-PC oder Laptop läuft.

Quelle: Lawo

Der multi-touch-fähige Touchscreen soll eine sichere Bedienung garantieren und bietet erweiterte Funktionen wie Sprachbearbeitung und n–1-Konferenzschaltungen. Die Kopplung der RƎLAY Software mit einem Playout-System und weiterer Broadcast-Software anderer Hersteller erlaubt das Hosten eines kompletten Sendestudios auf einem einzigen Computer.

Für die neuen Studios von KISS FM wurde ein Design gewählt, das sich am virtuellen Mischpult von Lawo RƎLAY orientiert. Die Bedienelemente von RƎLAY werden über ein großes Multitouch-Display bedient und sollen für benutzerfreundliche Workflows sorgen. Alle PC-Quellen und -Ausgänge verwenden AES67, den Broadcast-Standard für AoIP-Transport; ein Lawo A__line AoIP-Knoten übersetzt die Signale der Mikrofone und anderer Line-Pegelquellen in AES67, die dem virtuellen Mixer dann über Ethernet und einen Netzwerk-Switch zur Verfügung stehen. 

www.lawo.com