Rohde & Schwarz steigert Umsatz um 4,9 Prozent

5G-Mobilfunk nimmt Fahrt auf - HDR-Umrüstung in vollem Gange

Mit einem Umsatz von 2,14 Milliarden Euro (plus 4,9 Prozent) und einem Auftragseingang von 2,45 Milliarden Euro (plus 10,6 Prozent) hat der Technologiekonzern Rohde & Schwarz sein Geschäftsjahr 2018/2019 (Juli bis Juni) abgeschlossen. Die Zahl der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter erhöhte sich weltweit von 11.500 auf rund 12.100 zum 30. Juni 2019.

Im Mobilfunksektor hat die kommerzielle Einführung der fünften Mobilfunk-Generation (5G) begonnen. Dafür waren steigende Investitionen in die Infrastruktur erforderlich, an denen die Rohde & Schwarz-Messtechnik insbesondere mit Produkten für den Basisstationstest „sehr gut partizipieren konnte“, teilt da Unternehmen. Für den Test von 5G-Endgeräten wurde eine neue Generation von Testern und Over-the-Air-Messkammern vorgestellt, die bei den Herstellern auf lebhaftes Interesse stößt. Durch die Aufrüstung der Mobilfunknetze steigt auch der Bedarf nach Netzwerkqualitätsmesstechnik spürbar an. Rohde & Schwarz bedient diese Nachfrage mit einem kompletten Produktportfolio für alle Phasen im Lebenszyklus eines Mobilfunknetzes.

In den Broadcast-Studios ist die technische Umrüstung für die Unterstützung ultrahochauflösender HDR-Formate in vollem Gange. Rohde & Schwarz unterstützt diesen Prozess mit modernsten Produkten für Ingest, Postproduktion und Playout. Mit der Übernahme des britischen Unternehmens Pixel Power 2019 hat Rohde & Schwarz seine Position auf diesem Gebiet weiter gestärkt.

www.rohde-schwarz.com

 

 

 

 

 

Newsletter
Ja, ich möchte den Newsletter von FKT abonnieren