Prolight + Sound kooperiert mit IABM

Schwerpunkte IP, Interopabilität, Standards und Branchentrends

Mit einer Vortragsreihe rund um „innovative AV- und Rundfunk-Anwendungen“ unterstützt die International Trade Association for Suppliers of Broadcast and Media Technology (IABM) das Rahmenprogramm der Prolight + Sound.

Quelle: Messe Frankfurt Exhibition GmbH / Jochen Günther

Inhaltliche Schwerpunkte sind IP-basierte Übertragungstechnologien, die Interoperabilität zwischen AV-Geräten, die immer komplexer werdende Landschaft konkurrierender Standards und Spezifikationen sowie allgemeine Trends der Medientechnik. Darüber hinaus berät die IABM die Veranstalter der Prolight + Sound in branchenspezifischen Fragen, unterstützt die Aussteller- und Besucherakquise und ist zudem mit einem Messestand in Halle 11.0 vertreten.

Mit der Kooperation baut die Prolight + Sound ihr umfangreiches Themenspektrum weiter aus und vollzieht einen weiteren Evolutionsschritt hin zu einem ganzheitlichen Treffpunkt für sämtliche Professionals der Entertainment-Technology-Industrie.

Neu auf der Veranstaltung ist ein spezielles Areal in Halle 11.0, auf dem IABM-Verbandsmitglieder sowie weitere interessierte Unternehmen an Komplettständen zum Sonderpreis ausstellen können. Auf einer Vortragsbühne in unmittelbarer Nähe referieren Experten zu aktuellen Fragestellungen der AV-Medientechnik – hier finden auch die von der IABM präsentieren Programmpunkte statt. Flankiert wird die Zusammenarbeit durch umfangreiche Marketing-Maßnahmen zur weiteren Steigerung der Fachbesucherqualität und  –quantität im AV-Medientechnik-Segment.

Die Prolight + Sound findet vom 31. März bis 3. April 2020 in Frankfurt statt.

www.prolight-sound.com
www.theiabm.org

 

 

 

 

 

Newsletter
Ja, ich möchte den Newsletter von FKT abonnieren