Hamburg Open "komplett ausgebucht" – Erweitertes Rahmenprogramm

Broadcast- und Medientechnik-Event erstmals auf zentralem Messegelände in Hamburg

Mit 130 Ausstellern sind die Stände der Hamburg Open komplett ausgebucht, teilt die Hamburg Messe mit. Am 22. und 23. Januar 2020 findet das Networking-Event für Technik- und Kreativschaffende der Broadcast- und Medientechnikbranche erstmalig auf dem zentralen Messegelände in Hamburg statt.

Quelle: Hamburg Messe und Congress GmbH

Im Vergleich zu den Vorjahren sei die Zahl der Aussteller deutlich gestiegen, heißt es in Hamburg.  „Wir freuen uns riesig über das entgegengebrachte Vertrauen der Aussteller. Mit dreißig Prozent neuen Ausstellern konnten wir auch das Angebotsportfolio der Expo deutlich erweitern“, sagt Daniel Schmitt, Leiter Business Development bei der Hamburg Messe & Congress.

Neben dem größeren Ausstellungsbereich gibt es auch ein umfangreicheres Rahmenprogramm. Insgesamt  werden den Besuchern über 22 Stunden Content geboten. Auf einem moderierten Forum werden über beide Veranstaltungstage in Panels und Vorträgen Anwendungsbeispiele und Best Practice diskutiert. Eröffnet wird die Hamburg Open dort am Mittwochvormittag mit einer Keynote des Senators der Behörde für Kultur- und Medien, Dr. Carsten Brosda. Das gesamte Programm des Forums ist auf der Homepage unter https://www.hamburg-open.de/besucher/hamburg-open-forum/ einsehbar.

Parallel zum Forum gibt es zusätzlich die neu geschaffene Vortrags- und Recruitment  Area. Am ersten Tag stellen hier Aussteller der Hamburg Open ihre Produkte und Neuheiten vor. Am zweiten Tag steht dann erstmalig das Thema Recruitment im Fokus: Unternehmen präsentieren sich als potentielle Arbeitgeber in kurzen Pitches vor Jobsuchenden, Absolventen und Studenten. Das Programm ist unter https://www.hamburg-open.de/besucher/recruitment-area/  zu finden.

Außerdem neu sind die Side Events. Gemeinsam mit starken Partnern haben die Macher der Hamburg Open neben dem Programm vor Ort auch erstmalig Angebote außerhalb geschaffen. So wird unter anderem am Vortag ein Rundgang durch das Virtual Reality Headquarter  in der Hafencity angeboten oder ein Ticketkontingent für das Multimedia Erlebnis in der Panik City zur Verfügung gestellt.

Auf einer großen Networking-Area in der Halle haben alle Aussteller und Besucher die Gelegenheit sich tagsüber bei Snacks und Kaffee auszutauschen und interessante Kontakte zu knüpfen. Beim „Get Together“ am Mittwochabend können alle Teilnehmer den ersten Tag bei Livemusik, Essen und Getränken ausklingen lassen.

www.hamburg-open.de