Ferncast-Lösungen für Tonstudios und Broadcaster in neuem Design

fernStudio und fernStudio Light mit weißer Blende

Das Aachener Unternehmen Ferncast liefert seine Lösungen fernStudio und fernStudio Light ab 2020 in einem neuen Design mit weißer Blende aus. fernStudio ist eine Audiocodec-Lösung für Tonstudios, Zweigstellen und Ü-Wägen.

Quelle: Ferncast

Mit ½ 19” und 1 HE bietet es Input und Output über 8-Kanäle, analog und digital on-board, sowie Unterstützung für AES67. Diese Attribute machen ihn zur perfekten Wahl für mehrere gleichzeitige SIP-Übertragungen. „Vor kurzem implementierte Verbesserungen beim Management von SIP-Calls sorgen dafür, dass Ihre SIP-Calls in zwei bis drei Klicks fertig sind. Dabei findet alles in einem übersichtlichen Menü statt, dank der Integration des Phonebooks und der Codec-Management-Funktionen in demselben Menü”, skizziert Ferncast-Chef Hauke Krüger eine aktuelle Neuerung.

fernStudio Light ist die „genügsamere“ Variante des fernStudio und eignet sich für kleinere Anwendungen. Gedacht ist das Produkt für Anwender, die nach einer ökonomischen 2-Kanal-Lösung suchen, die alle Codec-Algorithmen und Protokolle unterstützt. Ferncast bietet den fernStudio Light nun außerdem auch in einem speziellen Transcoding-Package, das DVB-Transcoding via MPEG TS ermöglicht.

Beide Lösungen sind powered by aixtream, der skalierbaren Softwarelösung von Ferncast, und nun in Europa verfügbar. Ferncast wird außerdem vom 23. bis zum 25. Januar auf der European Radio Show in Paris sein. Dort werden sie den neuen, weißen fernstudio Light und aixtream vorstellen. Besucher finden das Unternehmen im German Pavilion am Stand A06.

www.ferncast.com

 

 

 

 

 

Newsletter
Ja, ich möchte den Newsletter von FKT abonnieren