Stage Tec auf ISE 2020: Nexus-Basisgeräte IP-basiert

Realisierung über Schnittstellen XFIP bzw. RIF67

Auf der ISE zeigt der Berliner Hersteller Stage Tec am Stand 7-W194, dass das Audionetzwerk Nexus nun auch einzelne oder mehrere Basisgeräte IP-basiert absetzen kann. Dabei werden bidirektional AES67-Streams aufgebaut, in denen Audio- und Steuerdaten gemeinsam übertragen werden. Nexus war bislang ausschließlich auf die Vernetzung durch ein proprietäres Glasfaserkabelprotokoll ausgelegt.

Nexus-Basisgeräte-Verbindungen: XFOC/RFOC-Schnittstellen für Glasfaser und/oder XFIP/RIF67-Schnittstellen für IP

Quelle: Stagetec

Realisiert wird das neue Feature über die Nexus-Schnittstellen XFIP bzw. RIF67, die beide mit dem AES67.IO-Modul von DirectOut bestückt sind. Mit einem XFIP- bzw. RIF67-Interface sind bis zu acht IP-Links zu anderen Nexus-Basisgeräten möglich.

Nexus-Netzwerke sind dank dieses Features unabhängig von proprietären Verkabelungen und ermöglichen durch die IP-basierte Anbindung Remote-Produktionen und Wide-Area-Vernetzungen, teilt das Unternehmen mit.

www.stagetec.com

 

 

 

 

 

Newsletter
Ja, ich möchte den Newsletter von FKT abonnieren