Lawo feiert 50-jähriges Bestehen

Entwicklung nativer IP-Lösungen als Unternehmensstrategie

Lawo feiert 2020 sein 50-jähriges Bestehen und startete mit einer Winterfeier für die über 300 Mitarbeiter in Rastatt, dem Firmensitz des Unternehmens zwischen Schwarzwald und Rhein, in das Jubiläumsjahr.

Quelle: Lawo

Das 1970 von Peter Lawo gegründete Unternehmen begann als Ingenieurbüro für technische Lösungen und konzentrierte sich wenige Zeit später auf Rundfunk- und Medienproduktionstechnik. Der kreative Antrieb des Gründers und seines Sohnes Philipp, der 1999 die Leitung des Unternehmens übernahm, trug entscheidend dazu bei, "dass sich das schnell wachsende Unternehmen innerhalb weniger Jahre zu einem Global Player entwickelte", teilt das Unternehmen mit.

Die Erkenntnis des Unternehmens, dass IP zur Schaffung einer einheitlichen Infrastruktur für den Austausch aller rundfunk- und medienrelevanten Signaltypen geradezu prädestiniert ist, bildete den Ausgangspunkt für die Unternehmensstrategie, die zur Entwicklung nativer IP-Lösungen führte. Dazu gehören die Entwicklung und Definition von RAVENNA als offener Media-over-IP-Standard vor über zehn Jahren. Überzeugt vom Nutzen offener Standards für die gesamte Branche, engagierte sich Lawo mit seiner Erfahrung und seinem Know-how aktiv in Branchenorganisationen zur Entwicklung und Förderung dieser Standards. Auf diese Weise hat Lawo mit dazu beigetragen, den Weg für AES67, Ember+ und ST2110 zu ebnen.

Eigenen Angaben zufolge leistete Lawo Pionierarbeit auf dem Gebiet der Remote-Produktion, als der offene Standard IP gerade erst laufen lernte und von ST2110 noch keine Rede war. Das aktuelle IP-Angebot von Lawo deckt die Medienproduktionskette von der Akquisition bis zum Playout ab. Es reicht von Geräten zur Audio- und Video-über-IP-Wandlung, der software-definierten IP-Routing-, Verarbeitungs- und Multi-Viewing-Plattform V__matrix, der VSM-IP-Steuerungs- und Workflow-Design-Lösung, den SMART-Monitoring- und Echtzeit-Telemetrie-Tools bis hin zu den Audioproduktionsmischpulten der mc²-Serie sowie deren IP-basierten Gegenstücken für Radio-On-Air-Produktionen.

www.lawo.com

 

 

ARRI auf der ISE 2020

Neue Workflowkonzepte – MXF Live in der Praxis

MXF Live ermöglicht in gänzlich neuer Qualität die Generierung von Metadaten für effizientere Workflows in der szenischen Produktion und für alle Multi-Layer -Produktionen.

IP connected Lighting – Wandel in der professionellen Lichtsteuerung

In der professionellen Lichtsteuerung vollzieht sich aktuell ein Wandel von DMX- zu IP-Netzwerken. Diese Entwicklung ist vergleichbar mit dem Übergang von Glühlicht- zu Nondimm-Leuchten.

ARRI System Group – Professionelle Systemintegration

Die ARRI System Group, spezialisiert auf IP-Anwendungen in professionellen Broadcastlichtnetzwerken, ist Partner von der Beratung bis zur Turnkey Solution für Lichtsysteme in Broadcast & Media.

 

 

 

Newsletter
Ja, ich möchte den Newsletter von FKT abonnieren