Neuer HDR-Referenzmonitor Eizo ColorEdge Prominence CG3146

Lösung für 4K-Postproduktion- und Studio-Anwendung sowie 4K-Cinematographie

Mit dem ColorEdge Prominence CG3146 stellt Eizo den nach eigenen Angaben weltweit ersten HDR-Referenzmonitor mit eingebautem Kalibrierungssensor vor. Als Referenzmonitor soll der ColorEdge Prominence CG3146 Profis in der Fernseh- und Film-Industrie die zweifelsfreie Gewissheit geben, das tatsächliche Bild zu sehen.

Quelle: Eizo

Präzision wie Konsistenz erreiche er in HDR-Referenz-Qualität, so stelle er die Lösung für 4K-Postproduktion- und Studio-Anwendung sowie 4K-Cinematographie dar und eignet sich für professionelle Koloristen. Seine "präzise und farbtreue Wiedergabe über die gesamte Leuchtdichtekennlinie (EOTF)" qualifiziert den CG3146 für den vollständigen 4K-Produktionsworkflow sowohl in HDR als auch in SDR.

Die Features:

  • Single-Link 12G/6G/3G/HD-SDI und Dual- oder Quad-Link 3G/HD-SDI, sowie HDMI und DisplayPort-Anschlüsse
  • VPID-Unterstützung für SDI-Verbindungen
  • HDMI- und DisplayPort-Eingänge
  • 99-prozentige Reproduktion von DCI-P3
  • tiefes Schwarz ohne ABL oder lokal Dimming mit bis zu 1.000.000 Kontrast
  • 3D LUT zur Anpassung einzelner Farben gemäß einer kubischen RGB-Tabelle
  • 10-Bit-Darstellung über eine 24-Bit-LUT für weiche Farbtonverläufe
  • Schnellanpassung der Monitoreinstellungen per Regler an der Gehäusevorderseite
  • Lichtschutzhaube im Lieferumfang enthalten
  • Fünf Jahre Herstellergarantie (vor-Ort Double Swap-Austauschservice optional)

Der HDR-Referenzmonitor ColorEdge Prominence CG3146 ist ab Juni 2020 erhältlich.

www.eizo.de

 

 

 

Cloud-Produktionen: Vom Zukunftsthema zur „State of the Art“-Technologie

Anzeige

LiveU treibt die Cloud-Revolution mit smarten Tools und Best Practices voran

Seit vielen Jahren schon reden die Visionäre der Videobranche von „Cloud-Produktionen“. Doch erst in den letzten Monaten finden Cloud-basierte Produktionstools verstärkte Anwendung. Die Coronapandemie und der damit einhergehende Ruf nach Remote Work und Kostenreduzierung haben den Siegeszug der virtuellen Videoverarbeitung zweifelsohne angetrieben. Nicht nur immer mehr Anwender nutzen die Cloud-Tools. Auch die technologischen Angebote selbst wurden immer vielgestaltiger, ausgereifter und einfacher zu bedienen. Branchenexperten dürfte es wenig überraschen, dass LiveU – Vorreiter auf dem Gebiet IP-basierten Videoproduktion und -übertragung – schon früh in die Entwicklung von Cloud-Technologien eingestiegen ist und heute eine Reihe von Lösungen im Portfolio hat, die sich bereits im Praxis-Einsatz bewährt haben.

Weiterlesen....

 

 

 

Newsletter
Ja, ich möchte den Newsletter von FKT abonnieren