MediorNet: Riedel stellt neue Hard- und Software vor

MicroN UHD Node und neue Produktserien MuoN, VirtU und FusioN

Riedel Communications erweitert die MediorNet-Produktfamilie: Mit 13 neuen Hardware-Produkten und neun neuen Software-Apps für dezentrales Routing, Processing und Multiviewing ist MediorNet für Anwendungen in SDI-, IP- und hybriden Produktionsumgebungen gerüstet.

Quelle: Riedel Communications

Als erste neue Hardware enthüllte Riedel mit MediorNet MicroN UHD den großen Bruder der preisgekrönten Videotransport- und Processinglösung MicroN. Aufbauend auf Riedels Konzept software-definierter und verteilter Hardware erweitert MicroN UHD die MediorNet-Plattform um mehr Bandbreite, mehr I/O, und mehr Rechenleistung. Mit 12G-SDI-Schnittstellen bietet der neue Node native Unterstützung von UHD-Signalen und konzentriert bis zu 48 Videosignale in nur 1HE bei 400G-Backbone-Konnektivität.

Die enge Zusammenarbeit zwischen den Riedel-Teams aus Wuppertal und Montreal (ehemals Embrionix) brachte die MediorNet-Produktreihen MuoN, VirtU und FusioN hervor. Diese neuen Processing-Module basieren auf ultrakompakten SFP-Technologien und runden das Riedel Video-Portfolio mit Full-IP-Lösungen ab.

Herzstück der neuen MediorNet-Produkte ist die MuoN SFP-Technologie. MuoN SFPs sind steckbare Gateway- und Processing-Module in einem kompakten Formfaktor, die in VirtU-Frames oder COTS IP-Switches verwendet werden können. Die software-definierte MuoN-Hardware ist mit einer Auswahl von I/O-Konfigurationen erhältlich, darunter BNC, Glasfaser oder HDMI, und kann mit einer Vielzahl verschiedener Apps bespielt werden. So verwandelt eine einfache Änderung der Software-Lizenz die SFPs in Up/Down/Cross-Konverter, JPEG-2000/XS-De/-Encoder, Audio-Router oder Multiviewer.

Riedels Video-Portfolio wird zudem durch die Produktreihen VirtU und FusioN erweitert. Die VirtU IP-Core-Plattform konzentriert eine große Anzahl von Riedel MuoN SFP-Prozessoren in nur 1HE und kann als Bulk-Gateway sowie als Processing-Einheit fungieren. Darüber hinaus führt Riedel mit der FusioN-Serie drei kompakte Signalverarbeitungsgeräte ein, die mit diversen Software-Apps konfigurierbar sind. Aufgrund ihres kleinen Formfaktors und des geringen Stromverbrauchs können FusioNs in der Nähe von Signalquellen oder -senken platziert werden, und so für Effizienzgewinne in jeder Produktionsumgebung sorgen.

Neben neuer software-definierter Hardware hat Riedel auch eine Reihe brandneuer Apps für Up/Down/Cross-Konvertierung, Encoding/Decoding, Audio-Routing und Multiviewing sowie eine Reihe von IP-Gateway-Apps auf den Markt gebracht.

www.riedel.net

 

 

 

 

 

Newsletter
Ja, ich möchte den Newsletter von FKT abonnieren