Lawo realisiert Remote-Lösung für US-Radiosender KQED

Fernzugriff auf Hauptschaltraum des Senders und angrenzende Produktionsbereiche

Für KQED in San Francisco, einem Mitglied der Vereinigung öffentlich-rechtlicher Radiosender (NPR) in den USA, haben Lawo-Ingenieure Remote-Lösungen realisiert, um den Fernzugriff auf den Hauptschaltraum des Senders und die angrenzenden Produktionsbereiche sicherzustellen.

Quelle: Lawo

Der Technikraum von KQED im Sutro Tower (Hauptsendeanlage vieler Fernseh- und UKW-Sender in der Bay Area) beherbergt eine Notfall-Fernbedienungsanlage, die bereits vom KQED-Fernsehen genutzt wird. Hierfür gibt es im Sutro Tower einen Havarie-Hauptschaltraum für das Fernsehen. Mit der dort installierten sapphire-Konsole können die Techniker von KQED das sapphire-Pult in ihrem HSR direkt ansteuern. Damit ist die vollständige Kontrolle über alle Satellitenzuspieler und lokalen Programmquellen gewährleistet.

Der zweite Teil des Projekts – die Einrichtung eines „virtuellen Studios“ im Sutro Turm für die Produktion der täglichen „Forum“-Sendung – erforderte eine andere Art der Fernsteuerung. Hierfür entwarfen Herbert Lemcke, Key Account Manager/Präsident der Lawo Corp. Amerika, und Lawo-Entwicklungsingenieur Andreas Schlegel eine Touchscreen-Mischpultoberfläche anhand der VisTool GUI Building Software von Lawo. Diese verbindet über IP den Sutro Tower mit den KQED-Studios in der Innenstadt und ermöglicht so den umfassenden Zugriff auf alle Mischpultfunktionen und Pultressourcen in den drei Regieräumen des Senders, inklusive Codec-Pools, VoIP-Telefonsystem, Dalet-Playout-System und sogar die Talkback- und Mix-Minus-Kanäle.

www.lawo.com

www.kqed.org

 

 

 

 

 

Newsletter
Ja, ich möchte den Newsletter von FKT abonnieren