Äthiopiens öffentlich-rechtlicher Rundfunk nutzt Lawo-Technologie

Oromia Broadcasting Network (OBN) mit neuen Mischpulten und I/O-Geräten

Als Basis für seine neuen 4K-DSNG-Ü-Wagen hat sich Äthiopiens öffentlich-rechtliche Rundfunkanstalt Oromia Broadcasting Network (OBN) für Mischpulte und I/O-Geräte von Lawo entschieden.

Quelle: Lawo

OBN mit Sitz in Adama, Äthiopien, ist das führende Medienunternehmen des Bundesstaates Oromia. Mit seinen über Satellit ausgestrahlten Programmen erreicht OBN die 35 Millionen Einwohner der Region und zählt außerdem Zuschauer im ganzen Land zu seinem Publikum.

Als Audioherz für die Ü-Wagen, die beide dem 4K-Standard entsprechen, wählte OBN mc²36 „All-in-One“-Mischpulte von Lawo, die mit Compact I/O-Einheiten für erweiterte Anschlussmöglichkeiten und den Einsatz als mobile Stageboxen ergänzt wurden.

Das erste fertiggestellte DSNG-Fahrzeug von OBN ist ein mit zwölf Kameras bestückter Ü-Wagen von etwa 12 Metern Länge für einen 12G-Workflow. Mit seiner Ausstattung und Kapazität bewältigt er eine Vielzahl anspruchsvoller Live-Broadcast-Aufgaben. Sein mit 40 Fadern ausgestattetes mc²36-Pult und die Compact I/O-Einheit nutzen den verfügbaren Platz effizient und ermöglichen zugleich die Interoperabilität zwischen den verschiedenen Produktionsbereichen: Technikraum, Produktions- und Grafikräume und Tonregie sind miteinander vernetzt.

Ein weiteres DSNG-Fahrzeug für kleinere Produktionen und TV-Berichterstattungen ist mit vier Kameras und einem mc²36 mit 16 Fadern ausgestattet. Es verfügt über eine akustisch isolierte Tonregie, die angesichts der Gesamt-Fahrzeuglänge von nur vier Metern eine wahre Meisterleistung darstellt.
Konzept, Design und Installation dieser hochmodernen DSNG-Fahrzeuge leistete das weltweit tätige Systemhaus ARET Video and Audio Engineering, Lawos langjähriger italienischer Partner.

www.lawo.com

 

 

 

 

 

Newsletter
Ja, ich möchte den Newsletter von FKT abonnieren