Riedel stellt neue Lösung für Distanzüberwachung vor

"DisTag": Sichere und einfache Wahrung der Abstandsregeln

Mit DisTag hat das Wuppertaler Unternehmen Riedel ein neues Gerät zur Distanzüberwachung vorgestellt. Um den Hals oder in der Tasche getragen, alarmiert das zuverlässige und präzise Gerät seine Träger sofort durch haptische, optische und akustische Signale, wenn der vorgeschriebene Mindestabstand zu anderen Personen überschritten wird.

Quelle: Riedel

Nach Wochen der Ausnahmesituation aufgrund von Covid-19 kehrt unsere Gesellschaft langsam zur Normalität zurück – einer neuen Form von Normalität. Denn auch bei schrittweiser Öffnung von Industrie- und Ausbildungsstätten, Geschäften und Kultureinrichtungen hat die Verlangsamung der Ausbreitung des neuen Virus weiterhin oberste Priorität“, sagt Thomas Riedel, Gründer und CEO, Riedel Communications. „Neben den bekannten Hygieneregeln ist die Einhaltung des notwendigen Sicherheitsabstandes zwischen Menschen ein elementarer Bestandteil der Vorsichtsmaßnahmen. Und genau hier kommt DisTag ins Spiel.“

Mit seinem kompakten und minimalistischen Design sei DisTag geeignet für Medien- und Veranstaltungsproduktionen, Industriebetriebe, Einzelhändler, medizinische Einrichtungen, öffentliche und kulturelle Institutionen sowie Bildungsstätten. Das Gerät bietet drei zweistufige Signalstufen: einen Vibrationsalarm (haptisch), ein LED-Signal (optisch) und ein Tonsignal (akustisch). Die Distanzgrenzen der Warnstufen können nach geltenden Vorschriften angepasst und individuell festgelegt werden.

www.riedel.net

 

 

 

 

 

Newsletter
Ja, ich möchte den Newsletter von FKT abonnieren