Nationalfeiertag in Frankreich: Übertragung mit Lawo-Technologie

Live- und Broadcast-Mix für zehn Millionen Fernsehzuschauer

Zu den Feierlichkeiten am 14. Juli in Frankreich - dem Tag des Sturms auf die Bastille 1789 - hat Lawo Technologie sowohl für den Live-Mix als auch für die Fernsehübertragung beigesteuert. Lawo-Mischpulte kamen bei dem traditionellen Concert de Paris zum Einsatz, das wie immer – wenn auch ohne Konzertbesucher vor Ort – auf dem Champ de Mars am Fuße des Eiffelturms stattfand.

Quelle: Lawo

Als FOH-Pulte kamen ein mc²56 Produktionsmischpult mit 48 Fadern für den Orchester-Mix und ein mc²36 All-in-One-Pult für die Solisten zum Einsatz. Ein mc²56 mit 48 Fadern übernahm die Monitoraufgaben in einem Setup mit einem 16-Fader mc²-Extender, sodass die beiden Toningenieure den vorgegebenen Abstand einhalten konnten. Die Lawo-Mischpulte und -I/O-Systeme wurden an ein von Radio France für die Beschallung bereitgestelltes Optocore-Glasfasernetz angeschlossen. Jahr für Jahr überzeugt das Concert de Paris dank modernster Technik mit einer immer höheren Tonqualität und Betriebseffizienz.

Eine separate Preamp-Steuerung für den FOH- und Monitorbereich und ein Split auf das Lawo mc²66 Mischpult für den Broadcast-Mix in einem Ü-Wagen von Radio France ermöglichten die Nutzung der Stageboxen und der Mikrofonvorverstärker in den DALLIS I/O-Units für die Sendekonsole.

Das Concert de Paris am 14. Juli ist seit Jahren mit bis zu 500.000 Konzertbesuchern eine der größten Veranstaltungen für klassische Musik weltweit. Auch in diesem Jahr endete das Konzert mit dem traditionellen Feuerwerk. Die Show mit dem Orchestre National de France und dem Chœur de Radio France sowie international renommierten Solisten wurde mit dem Lawo-Setup für 2,84 Millionen Fernsehzuschauer in Frankreich und schätzungsweise 10 Millionen Zuschauer in ganz Europa übertragen.

www.lawo.com

 

 

 

 

 

Newsletter
Ja, ich möchte den Newsletter von FKT abonnieren