IRT wird aufgelöst: Verhandlungen gescheitert - Pressespiegel

Gesellschafter: "Kein tragfähiges Modell für Fortführung"

Die Gesellschafter des Instituts für Rundfunktechnik (IRT) haben kein "tragfähiges Modell für eine Fortführung des IRT" gefunden. Damit ist das Aus des renommierten Medientechnik-Instituts beschlossen.

Quelle: Institut für Rundfunktechnik

Trotz intensivster Bemühungen sei es nicht möglich gewesen, eine belastbare wirtschaftliche Zukunftsperspektive für das IRT zu erarbeiten. "Damit bleibt es bei den Ende 2019 ausgesprochenen Kündigungen aller Gesellschafter", heißt es in einer Pressemitteilung des IRT. Für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter soll ein Sozialplan erarbeitet werden.

Pressespiegel zu IRT-Verhandlungen / Chronik

31.07.2020 - "Süddeutsche Zeitung":
Aus für das Münchner Institut für Rundfunktechnik

31.07.2020 - "Berliner Zeitung":
Öffentlich-Rechtliche liquidieren ihre Forschungsgesellschaft IRT

31.07.2020 - "Frankfurter Allgemeine Zeitung":
Öffentlich-Rechtliche ziehen den Stecker

30.07.2020 - "Berliner Zeitung":
Wie der BR das öffentlich-rechtliche Forschungszentrum IRT doch noch retten will

24.07.2020 - FKT:
Verhandlungen über IRT-Zukunft: „Noch alles offen“


24.07.2020 - "Handelsblatt":
Zukunft von Rundfunk-Institut bleibt offen

23.07.2020 - "Berliner Zeitung":
Die Öffentlich-Rechtlichen hätten beinah ihre Forschungseinrichtung liquidiert

23.07.2020 - Pressemitteilung des Bayerischen Rundfunks:
Klarstellung zum Handelsblatt-Artikel vom 23.07.2020

22.07.2020 - "Handelsblatt":
Ein Institut wird zum Millionen-Desaster der ARD

20.07.2020 - "Süddeutsche Zeitung":
Wer bleibt?


10.02.2020 - FKT exklusiv:
"Im schlimmsten Fall droht Schließung des IRT"

 

Hintergrund
Mit mehr als 60 Jahren Erfahrung ist das IRT ein weltweit renommiertes Forschungs- und Innovationszentrum für Rundfunk- und Medientechnik. Es beobachtet, bewertet und entwickelt neue Technologien in den digitalen audiovisuellen Medien mit dem Ziel, den Rundfunkgedanken strategisch an neue Marktumfelder und Bedürfnisse anzupassen. Rund 100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter forschen am Standort in München in enger Kooperation mit den Gesellschaftern und Auftraggebern nach Lösungen in den Themenfeldern Next Generation Audio, Future Video, Künstliche Intelligenz, Metadaten, All IP/IT, IP-Distribution, Portale und Dienste, Barrierefreiheit und 5G.

Seine Gesellschafter sind die Rundfunkanstalten ARD, ZDF, Deutschlandradio, ORF und SRG/SSR. Daneben arbeitet das IRT mit einer Vielzahl an Kunden aus den Bereichen Rundfunk, Medien und Industrie zusammen. Den Zugang zu weltweiten Trends und Entwicklungen bieten die Kooperationen mit internationalen Forschungspartnern. In Zusammenarbeit mit Hochschulen fördert das IRT die Ausbildung von Nachwuchskräften, heißt es in München.

www.irt.de

 

 

 

 

 

Newsletter
Ja, ich möchte den Newsletter von FKT abonnieren