Neuer Q/V-Band RF-Upconverter für Tests von Satellitennutzlasten

Lösung von Rohde & Schwarz deckt Frequenzbereich von 36 GHz bis 56 GHz ab

Um dem Endnutzer von Satellitenverbindungen immer größere Datenraten zu ermöglichen, nutzen Satellitenbetreiber höhere Frequenzen wie das Q/V-Band, in dem größere Bandbreiten zur Verfügung stehen. Rohde & Schwarz bietet mit dem neuen RF-Upconverter R&S SZV100A ab sofort eine Lösung für den Test von Breitbandtranspondern in Nutzlasten von Very High Throughput-Satelliten (VHTS).

Der RF-Upconverter R&S SZV100A ist eine Lösung für den Test von Breitbandtranspondern in Nutzlasten von Very High Throughput-Satelliten (VHTS).

Quelle: Rohde & Schwarz

Mit seiner 2-GHz-Modulationsbandbreite deckt der R&S SZV100A durchgängig den gesamten Frequenzbereich von 36 GHz bis 56 GHz ab. Im Q/V-Band stehen größere Bandbreiten für den Feeder-Link zum Satelliten zur Verfügung. Damit ist das Q/V-Band ideal für die Implementierung kommender Datenverbindungen mit hoher Bitrate. Dazu zählen zukünftige Kommunikations- und zellulare Backhaul-Netze, die dem Endnutzer große Datenmengen bereitstellen können. Sowohl traditionelle, geostationäre Satelliten als auch LEO-Satelliten im New Space-Umfeld haben diese neuen Satellitenbänder für sich entdeckt.

An die Mikrowellenkomponenten im Q/V-Band werden hohe Ansprüche bezüglich ihrer Leistungsfähigkeit gestellt. Dementsprechend müssen diese umfangreichen Tests während der Entwicklung und Verifizierung unterzogen werden. Verstärker, Konverter, Empfängermodule und komplette Satellitennutzlasten sind einige Beispiele, die im Q/V-Band getestet werden müssen. Insbesondere für Satellitennutzlasten gibt es hohe Anforderungen an die Signalqualität der Messgeräte. Zusammen mit dem Vektorsignalgenerator R&S SMW200A ermöglicht der Q/V-Band RF-Upconverter R&S SZV100A eine durchgängige Abdeckung aller Satellitenbänder vom VHF-Band bis ins V-Band. Zusätzlich deckt er die Frequenzbänder für 5G im Q/V-Band ab.

Der Messaufbau besteht aus dem Vektorsignalgenerator R&S SMW200A, dem RF- und Mikrowellensignalgenerator R&S SMA100B und dem Q/V-Band RF-Upconverter R&S SZV100A. Mit seiner HF-Performance liefert der R&S SMW200A das modulierte, breitbandige Zwischenfrequenzsignal mit Bandbreiten von bis zu 2 GHz. Der R&S SMA100B stellt das Lokaloszillatorsignal bereit. Die maximale Ausgangsleistung des R&S SZV100A beträgt bis zu +16 dBm (1dB Kompressionspunkt).

Das kompakte Gehäusedesign, das geringe Gewicht und die Montagepunkte des R&S SZV100A erlauben eine Montage möglichst nahe am Prüfling, z.B. an der Außenseite einer Thermal Vacuum Chamber (TVAC). Die Entfernung zwischen der ZF-Quelle bzw. der LO-Quelle und dem R&S SZV100A kann bis zu zehn Meter betragen, so dass ein "optimierter Testaufbau" möglich ist. Der Upconverter und die Signalgeneratoren können mit einer PC-Software über eine LAN-Verbindung fernbedient werden. Die Nutzung der R&S SZV Fernsteuersoftware ermöglicht eine einfache und komfortable Konfiguration des gesamten Gerätesetups.

www.rohde-schwarz.com

 

 

 

 

 

Newsletter
Ja, ich möchte den Newsletter von FKT abonnieren