Riedel-Team arbeitet mit neuem Distanzmonitor „DisTag“

Sicherer Mindestabstand: Warnung durch haptische, optische und akustische Signale

Riedels neuer Distanzmonitor „DisTag“ spielt eine wesentliche Rolle auf dem Weg zum Regelbetrieb beim Wuppertaler Unternehmen. Alle Mitarbeiter der Managed Technology Division werden zur maximalen Sicherheit mit einem DisTag ausgestattet – einem zuverlässigen und präzisen Instrument, das um den Hals getragen oder in einer Tasche verstaut wird. DisTag alarmiert seine Träger sofort durch haptische, optische und akustische Signale, wenn der vorgeschriebene Mindestabstand zu anderen Personen unterschritten wird.

Quelle: Riedel Communications

Riedels Managed Technology Division liefert schlüsselfertige Lösungen für Medienproduktionen und globale Events, die auf einem skalierbaren Signal-Backbone basieren. Riedel-Technologie ist bei zahlreichen internationalen Projekten im Einsatz, darunter große Festivals, internationale Gipfeltreffen sowie globale Sportveranstaltungen wie die Sommerspiele oder hochkarätige Segelwettbewerbe.

Mit seinem kompakten Design (nur 93 x 41 Millimeter groß und 61 Gramm schwer) ist DisTag geeignet für Medien- und Veranstaltungsproduktionen, Industriebetriebe, Einzelhändler, medizinische Einrichtungen, sowie öffentliche und kulturelle Institutionen. Das Gerät bietet drei Signalstufen: einen Vibrationsalarm (haptisch), ein dreistufiges LED-Signal (optisch) und ein dreistufiges Tonsignal (akustisch).

Die Distanzgrenzen der Warnstufen können nach geltenden Vorschriften angepasst und individuell festgelegt werden. Zudem können einzelne Tags mithilfe der „Friendly-Funktion“ in miteinander kompatible Gruppen aufgeteilt werden, innerhalb derer auch bei näherem Kontakt kein Alarm ausgelöst wird. DisTag kann praktisch überall eingesetzt werden, ob in Innen- oder Außenbereichen, und seine integrierte Batterie liefert Energie für bis zu 12 Stunden.

https://www.riedel.net/

 

 

 

 

 

Newsletter
Ja, ich möchte den Newsletter von FKT abonnieren