Riedel vernetzt Ü-Wagen von Game Creek Video

Mediornet Fusion IP-Gateways für Ü-Wagen-Flotte

Game Creek Video, ein Anbieter von mobilen TV-Produktionseinrichtungen, hat fünf neue Ü-Wagen auf den Markt gebracht, die mittels IP-Gateway-Lösungen von Riedel untereinander vernetzt sind. Riedels MediorNet FusioN Standalone-IP-Konverter steuern die komplette SMPTE ST 2110-basierte Signalverarbeitung in den fünf mobilen Einheiten – die alle den neuesten Stand der Technik in der 4K/HDR-Produktion darstellen.

Quelle: Riedel Communications

Die neuen Ü-Wagen von Game Creek sind allesamt 16 Meter lange, erweiterbare Systeme. Sie bringen eine komplette ferngesteuerte IP-Einrichtung in einem einzigen Ü-Wagen unter und machen dadurch eine sekundäre B-Einheit für die Unterstützung vor Ort überflüssig. Bravo und Columbia, die ersten beiden Game Creek Video-Ü-Wagen mit den Riedel IP-Infrastrukturlösungen, wurden Ende 2019 auf den Markt gebracht, Gridiron A, Gridiron B und Celtic folgten Anfang des Jahres.

Jede Einheit ist mit 16 kompakten MediorNet FusioN 6-Gateways und zwei 2-RU MediorNet MBR 18-Chassis ausgestattet. In Kombination bilden sie ein Truck-to-Truck-Interface (T2T™), das jeweils bis zu 32 x 32 optische Videopfade unterstützt. So lassen sich bis zu 128 Glasfaserleitungen auf nur acht reduzieren – das vereinfacht jede Produktion erheblich und reduziert Fehlerquellen.

Das MediorNet-basierte T2T-Interface schafft zudem eine nahtlose, herstellerunabhängige Konnektivität zwischen Game Creek Videos fünf neuen Trucks und der Flotte von SDI-Baseband Trucks. Dadurch entfällt die Notwendigkeit, SDI-Signale von elektrischen Kupfer- auf Glasfaserleitungen und zurück zu konvertieren. Über eine 25-Gigabit-Ethernet-Schnittstelle können die FusioN-Gateways Signale über das SMPTE ST 2110-Netzwerk transportieren und dann als CWDM-SDI direkt an die vorhandene Infrastruktur in den Baseband-LKWs ausgeben.

www.riedel.net

 

 

 

Wie eine moderne Workflow-Lösung helfen kann,
Herausforderungen bei der Content-Produktion zu bewältigen

Anzeige

Die Nachfrage nach ansprechendem, hochauflösendem Content und der weltweite Videokonsum sind im letzten Jahr um mehr als 60 % gestiegen. Durch das Streaming hochwertiger Filme, Serien, Animationen und Sportereignisse sind Videos zur neuen Normalität geworden und haben sich als effektivstes Medium für die Bereitstellung von Unterhaltungs- und Schulungsinhalten und zur Interaktion mit Zielgruppen etabliert.

Angesichts des großen Bedarfs und Wettbewerbs wird es höchste Zeit, sich Gedanken über den Aufbau eines flexiblen und verlässlichen Produktions-Workflows zu machen, in dem Rohdaten und fertige Inhalte auch in den Archiven jederzeit verfügbar sind und eine optimierte Zusammenarbeit der Kreativteams die Produktionszeiten beschleunigt.

Weiterlesen....

 

 

 

Newsletter
Ja, ich möchte den Newsletter von FKT abonnieren