Startschuss für MediaTech Hub Conference 2020

Erstmals in digitalem Raum - Über 70 Sprecher

Am 11. November 2020 beginnt die MediaTech Hub Conference 2020. Erstmals findet Deutschlands einzige Konferenz zu Medientechnologien im digitalen Raum statt. Über 70 internationale Sprecher diskutieren auf drei Bühnen am 11. und 12. November Möglichkeiten und Best Practices von Medientechnologien in Industrie und Entertainment. Über eine interaktive Konferenzplattform können die Teilnehmer alle Vorträge und Panels live verfolgen, Fragen stellen, an Workshops teilnehmen und sich direkt mit anderen Teilnehmenden vernetzen.

Quelle: MediaTech Hub Conference

Mit Blick auf die Pandemie richtet sich die MTH Conference digital aus – und nutzt dafür neueste Medientechnologien. Auch inhaltlich setzt sich die Konferenz mit den Auswirkungen der Pandemie auseinander und beleuchtet, welche neuen Lösungen MediaTech in der Corona-Krise bietet: Wie Medientechnologien Resilienz und Innovation stärken und unsere Arbeits- und Lebenswelt revolutionieren, thematisiert das Panel „Learning to Live and Work Digitally“. Auf der Entertainment Stage berichten mit Louisa Lockett (Banijay), Marc Schwellenbach (UFA) und Carl L. Woebcken (Studio Babelsberg) drei Pioniere führender europäischer Produktionsfirmen, inwieweit Corona als Beschleuniger für Smart Production in der Filmbranche agiert. Über den tiefgreifenden Wandel der Veranstaltungsbranche sprechen Tim Deussen (Studio Deussen), Lars-Oliver Vogt (Media GSA) und Holger Volland (Frankfurter Buchmesse). Gemeinsam diskutieren sie Ideen, wie sich Veranstaltungen in der Pandemie mit MediaTech neu denken lassen. Ein inhaltlicher Schwerpunkt liegt zudem auf dem Thema Gesundheit: So erläutern Simon Grange (Abu Dhabi Hospital) und Paul Chojecki (Fraunhofer Heinrich-Hertz-Institut), wie immersive Technologien die Bekämpfung von Pandemien und anderen globalen Gesundheitskrisen unterstützen.

Keynote-Speaker Murat Sönmez und Kenza Ait Si Abbou über Technologie und Verantwortung    

Die Opening Keynotes der MTH Conference drehen sich um die Frage nach der menschlichen Verantwortung im Umgang mit Technologie: Murat Sönmez, Managing Director des World Economic Forum und Leiter des Centre for the Fourth Industrial Revolution, eröffnet den ersten Konferenztag am 11. November. In seinem Vortrag gibt Sönmez Einblick, wie Medientechnologien die vierte industrielle Revolution prägen – und warum führende Politiker*innen, internationale Unternehmen und öffentliche Institutionen ihre Werte neu ausrichten müssen. „We Are All Digital Prosumers, Let’s Use Our Power Responsibly!“, lautet das Plädoyer von Kenza Ait Si Abbou, Senior Manager Robotics and AI bei der Deutschen Telekom, als Auftakt zum zweiten Konferenztag. In ihrer Keynote macht die Autorin des Buchs „Keine Panik, ist nur Technik“ darauf aufmerksam, wie Rassismus und Diskriminierung durch Künstliche Intelligenz reproduziert werden und wie Nutzer*innen dem verantwortungsbewusst entgegenwirken können.

Insgesamt erwarten die Teilnehmer über 35 Sessions zu acht Themenschwerpunkten: Auf der Entertainment Stage stehen die Themen Production, Virtual Production, Distribution und Data im Vordergrund, während die Industry Stage MediaTech in den Bereichen E-Health, Mobility, Virtual Communication und Industry 4.0 diskutiert. Darüber hinaus feiert die #mthcon2020 Partner Stage in diesem Jahr Premiere und präsentiert in Zusammenarbeit mit Trafo MediaTech, der Universität Potsdam und der Universität der Künste Berlin weitere Höhepunkte. Mathias Döpfner, CEO von Axel Springer SE, und Sebastian Turner, Herausgeber des Berliner Tagesspiegels, sprechen hier zum Beispiel über die neuesten Entwicklungen von Content-Technologien und ihre Auswirkungen auf die kreative Medienszene.

Neben dem Programm auf den Bühnen gibt es ein vielseitiges Rahmenprogramm zu erleben: Workshops vermitteln praxisorientiertes Wissen zu Serienproduktion, Metadaten, Micromobility und digitalen Ökosystemen. In der Startup Pitch Arena stellen innovative MediaTech-Startups ihre Geschäftsmodelle vor und das Matchmaking Carousel lädt zum spontanen Vernetzen ein. Filmliebhaber*innen dürfen sich am Ende eines Konferenztages außerdem auf das exklusive Filmprogramm des Cinemalovers Cinema freuen, das über die Konferenzplattform gestreamt werden kann. Im Anschluss der Konferenz sind alle Inhalte zudem bis zum 9. Dezember über die Plattform on-Demand verfügbar.
    
www.mth-conference.de

 

 

 

 

 

 

Newsletter
Ja, ich möchte den Newsletter von FKT abonnieren