Hamburg Open 2021 findet nicht statt

Absage wegen Corona-Pandemie - Verlängertes Veranstaltungsverbot

Hamburg Open 2021 abgesagt: Die Hamburg Messe und Congress hat nach intensiven Beratungen mit ihrem Kooperationspartner MCI entschieden, das Event der Broadcast- und Medientechnikbranche 2021 nicht durchzuführen.

Quelle: Hamburg Messe und Congress GmbH

Am 20. und 21. Januar 2021 sollte die Hamburg Open zum zweiten Mal auf dem Hamburger Messegelände stattfinden. Grund für die Absage ist die Corona-Pandemie und das von der Bundesregierung über den November hinaus verlängerte  Veranstaltungsverbot. „Wir haben es uns wirklich nicht leicht gemacht und lange überlegt, weitere Entscheidungen für das neue Jahr noch abzuwarten. Aber wir wollen unseren Ausstellern und Partnern gerade in der jetzigen Situation keine weitere Planungsunsicherheit zumuten“, sagte Daniel Schmitt, Leiter Business Development bei der Hamburg Messe & Congress.

Die Hamburg Open wäre nach rund einem Jahr wieder das erste Event im Broadcast- und Medientechnikbereich gewesen. „Wir bedauern die Absage natürlich sehr. Gerade nach dieser langen Durststrecke mit vielen Kontaktbeschränkungen hat die Branche die persönlichen Gespräche und das Netzwerken miteinander förmlich herbeigesehnt“, betonte Max Below, Geschäftsführer von Studio Hamburg MCI, „aber die Entscheidung ist auch ein Gebot der Fairness allen Beteiligten gegenüber.“

Die Hamburg Open hat auch während der Corona-Pandemie kaum Aussteller verloren. Selbst in den vergangenen Wochen gab es noch Buchungsanfragen. „Der Zuspruch war und ist enorm. Wir haben einen tollen Draht zu unseren Ausstellern und Partnern. Diejenigen, die vorab absagen mussten, haben uns bereits ihre Teilnahme für 2022 zugesichert. Das motiviert uns umso mehr für das nächste Jahr und zeigt uns, dass wir auf dem richtigen Weg sind“, erklärte Schmitt.

Das Team rund um das Networking-Event geht nun direkt in die Planungen und die Organisation für 2022. Die Hamburg Open findet dann am 19. und 20. Januar 2022 in der Halle H des CCH - Congress Center Hamburg statt.

www.hamburg-open.de

 

 

 

Wie eine moderne Workflow-Lösung helfen kann,
Herausforderungen bei der Content-Produktion zu bewältigen

Anzeige

Die Nachfrage nach ansprechendem, hochauflösendem Content und der weltweite Videokonsum sind im letzten Jahr um mehr als 60 % gestiegen. Durch das Streaming hochwertiger Filme, Serien, Animationen und Sportereignisse sind Videos zur neuen Normalität geworden und haben sich als effektivstes Medium für die Bereitstellung von Unterhaltungs- und Schulungsinhalten und zur Interaktion mit Zielgruppen etabliert.

Angesichts des großen Bedarfs und Wettbewerbs wird es höchste Zeit, sich Gedanken über den Aufbau eines flexiblen und verlässlichen Produktions-Workflows zu machen, in dem Rohdaten und fertige Inhalte auch in den Archiven jederzeit verfügbar sind und eine optimierte Zusammenarbeit der Kreativteams die Produktionszeiten beschleunigt.

Weiterlesen....

 

 

 

Newsletter
Ja, ich möchte den Newsletter von FKT abonnieren