Innovationspreis für Fraunhofer HHI-Ausgründung Volucap

Technologieentwicklungen für volumetrisches Studio ausgezeichnet

Das vom Fraunhofer Heinrich-Hertz-Institut (HHI) ausgegründete Unternehmen Volucap hat als einer von sechs Preisträgern den diesjährigen „Innovationspreis Berlin Brandenburg“ erhalten. Damit wurden die Technologieentwicklungen für das volumetrische Studio der Volucap, die auf HHI-Entwicklungen basieren, ausgezeichnet.

Quelle: Volucap / Fraunhofer HHI

Im volumetrischen Studio lassen sich mit Hilfe spezieller Software und Kameratechnik Personen lebensecht dreidimensional aufnehmen. Hierdurch gelingt es, digitale Doubles zu erstellen. Die innovative Technologie löst die sehr aufwendigen Schritte zur bisherigen Darstellung von dreidimensionalen digitalen Menschen ab. Schauspieler können so wie an einem normalen Filmset kostengünstig aufgenommen werden.
     
„Wir sind sehr stolz darauf, dass eine von unseren Wissenschaftlern und Wissenschaftlerinnen maßgeblich mit einwickelte Technologie die Filmbranche weltweit voranbringt,“ sagt Dr. Ralf Schäfer, Leiter des Bereichs Video am Fraunhofer HHI. „Das volumetrische Studio des Volucap-Teams auf dem Gelände in Potsdam-Babelsberg gehört zu den weltweit führenden Studios und zeigt, dass Deutschland in der Filmproduktion Innovationstreiber sein kann.“

Um realistische 3-D-Aufnahmen zu erstellen, mussten Schauspieler bisher aufwendig mittels Motion Capture in speziellen Anzügen aufgezeichnet und am Computer nachmodelliert werden. Das räumliche, volumetrische Kamerasystem von Volucap kann Schauspieler in ihren Kostümen unter natürlichen Bedingungen aufnehmen und in hochauflösende 3-D-Modelle umwandeln. Wenn vorgescannte Drehorte auf der LED-Leinwand im Hintergrund abgespielt werden, können die Schauspieler in jeder beliebigen Umgebung spielen. Dies senkt die Kosten einer Filmproduktion und konserviert die natürliche Mimik und Gestik der Schauspieler. „Die Anwendung dieser Innovation wird bereits in den kommenden Monaten in den ersten großen Blockbustern zu sehen sein,“ kommentiert Sven Bliedung, Geschäftsführer bei Volucap. „Künftig werden immer mehr Medieninhalte den herkömmlichen Bildschirm verlassen, sodass man Teil der Geschichte werden kann.“

Seit 1992 loben die Länder Berlin und Brandenburg den Innovationspreis im Rahmen ihrer gemeinsamen Innovationsstrategie (innoBB 2025) aus. Die Auszeichnung der preisgekrönten Innovationen soll beispielhaft die Innovationsfähigkeit und Wirtschaftskraft der Hauptstadtregion abbilden. Die diesjährigen Preisträger wurden aus insgesamt 221 Bewerbungen ausgewählt. Aufgrund der aktuellen Hygienemaßnahmen fand die Preisverleihung am 27. November 20 ausschließlich digital statt.

www.hhi.fraunhofer.de

https://volucap.de/

 

 

 

Newsletter
Ja, ich möchte den Newsletter von FKT abonnieren