MCS mit neuem Realtime-Renderingsystem von EngineRaum

Fotorealistische Erstellung von virtuellen Studios und Augmented-Reality-Objekten in Echtzeit

Media & Communication Systems (MCS) nutzt das Echtzeit-VR/AR-System eSpace des Berliner Software- und Virtual-Reality-Entwicklers EngineRaum eSpace und der eSpace Design Editor ermöglichen EngineRaum zufolge eine "intuitive und fotorealistische Erstellung von virtuellen Studios und Augmented-Reality-Objekten in Echtzeit".

Quelle: Engineraum

Zum Einsatz kommt das EngineRaum-System bei der Produktion des MDR-Nachrichtenmagazins „Sachsenspiegel“, bei dem die MCS als technischer Dienstleister beteiligt ist. „Basis für unser eSpace AR/VR-System ist die UNIGINE-Engine, da sie 'State of the art' im Bereich realistischer Beleuchtungsmodelle ist. Physically based rendering, Realtime Global Illumination, Ambient Occlusion und Dynamische Reflectionen sind hier die ausschlaggebenden Merkmale", sagt Dirk Konopatzki, Geschäftsführer von EngineRaum.

EngineRaum mit Hauptsitz in Berlin wurde 2018 mit dem Ziel gegründet, virtuelle Studios und Augmented Reality auf ein zeitgemäßes Level bei Look und Bedienbarkeit im Bereich professioneller Produktionen zu heben. Die Gründer verfügen eigenen Angaben zufolge über eine jahrzehntelange Erfahrung (vr3, the curve vfx) in den Bereichen der Studiogestaltung und Studioproduktion mit dem Schwerpunkt auf virtuellen Produktionen.

www.engineraum.com

 

 

 

 

 

Newsletter
Ja, ich möchte den Newsletter von FKT abonnieren