Netflix nutzt Fraunhofer-Audiocodec xHE-AAC

MPEG-D DRC Loudness- und Dynamic Range-Control-Funktionen

Netflix nutzt ab sofort den xHE-AAC-Audiocodec, den Fraunhofer federführend entwickelt hat, teilt das Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS mit. Der Streamingdienst hat sich eine Lizenz für die xHE-AAC-Software des Fraunhofer-Instituts gesichert, um sein gesamtes Angebot aus vielfältigsten Genres und Sprachen, von TV-Serien über Dokus bis hin zu Spielfilmen, damit zu encodieren.

Die MPEG-D DRC Loudness- und Dynamic Range Control-Funktionen des Codecs sind für Netflix die wichtigsten Verbesserungen im Vergleich zu vorherigen Codecs. Damit können Serviceanbieter bei der Übertragung inhalts- und endgerätspezifische Metadaten in den Audio-Bitstream einbetten, die beim Abspielen – unabhängig von Wiedergabegerät und Umgebung – für gleichbleibende Lautstärke und optimalen Dynamikumfang sorgen. So lässt sich ein Film auf dem Sofa im Wohnzimmer im vollen Dynamikbereich genießen, sodass der beabsichtigte Audiomix zu voller Geltung kommt. Sieht man sich hingegen denselben Film auf einem Mobilgerät in geräuschvoller Umgebung an, ist die Lautstärkeregelung gefragt, damit Dialoge verständlich bleiben. Dank der MPEG-D-Metadaten erfüllt ein einziger Audiostream nicht nur die Anforderungen dieser beiden Extreme, sondern auch aller Anwendungsfälle dazwischen.

Besonders interessant ist Fraunhofer zufolge der xHE-AAC-Codec zudem wegen seiner verbesserten Codier-Effizienz bei geringen Bitraten sowie der Fähigkeit, bei hohen Bitraten für die menschliche Wahrnehmung verlustfreie Audioqualität zu erreichen. Dabei wechselt er nahtlos zwischen den unterschiedlichen Bitraten. Damit trifft Netflix immer die zur momentan verfügbaren Internetgeschwindigkeit passende Audio-Bitrate, was bei großer Bandbreite für äußerst hochwertige Klangqualität sorgt, während Rebuffering bei Netzüberlastung minimiert wird. »Unser xHE-AAC-Audiocodec ist durch und durch darauf ausgelegt, im Unterhaltungssegment insbesondere in Umgebungen mit begrenzter Internetbandbreite ein verbessertes Klangerlebnis zu bieten«, erklärte Bernhard Grill, Leiter des Fraunhofer IIS.

Über xHE-AAC

xHE-AAC ist das jüngste Mitglied der MPEG-AAC-Audiocodec-Familie. Fraunhofer war maßgeblich an der Entwicklung von xHE-AAC und dem MPEG-D DRC-Standard beteiligt. xHE-AAC wird in den neuesten Betriebssystemen und Produkten von Apple, Android sowie Amazon nativ unterstützt, und zuletzt wurde die xHE-AAC-Implementierung von Fraunhofer an Microsoft lizenziert. Professionelle xHE-AAC-Encoder-Software ist direkt über das Fraunhofer IIS oder seine Partner im Bereich Streaming-Equipment erhältlich. xHE-AAC- und MPEG-D DRC-Patente sind ohne Aufpreis im Lizenzprogramm für AAC-Patente enthalten, das von VIA Licensing verwaltet wird.

www.iis.fraunhofer.de

 

 

 

 

 

Newsletter
Ja, ich möchte den Newsletter von FKT abonnieren