Sennheiser stellt neues Richtrohrmikrofon MKE 400 vor

Kompaktes Shotgun-Mikrofon für DSLR/M und Smartphones

Sennheiser stellt mit dem Modell MKE 400 ein neues Richtrohrmikrofon für DSLR/M-Kameras und Smartphones vor. Das MKE 400 erreicht seine Richtwirkung durch eine akustische Interferenzröhre, die eine supernierenförmige Richtcharakteristik bietet. So wird gezielt das aufgenommen, worauf die Kamera gerichtet ist, während störende Nebengeräusche unterdrückt werden.

Quelle: Sennheiser

Die schockgelagerte Kapsel des MKE 400 minimiert dem Hersteller zufolge Handhabungsgeräusche, während das Mikrofongehäuse gleichzeitig als Standard-Windschutz dient. Für den Einsatz im Freien wird zusätzlich ein Fell-Windschutz mitgeliefert: Er wird einfach über den integrierten Windschutz gestülpt und bietet so Schutz bei der Aufnahme. Der Low-Cut-Filter des Mikrofons trägt ebenfalls seinen Teil dazu bei, problematisch tiefe Frequenzen wie das Brummen von Klimaanlagen oder das Rumpeln von Wind zu entfernen.

Ein dreistufiger Empfindlichkeitsschalter passt den Audiopegel des Mikrofons an den der Kamera an und hilft, die Dynamikunterschiede beim Dreh zu berücksichtigen. Das MKE 400 ist mit einem Low-Cut-Filter und einem dreistufigen Empfindlichkeitsschalter zur Feinabstimmung des Tons ausgestattet, verfügt über einen Kopfhörer-Monitoring-Ausgang und einen integrierten achtstufigen digitalen Lautstärkeregler.

Das MKE 400 wird mit 3,5-mm-TRS- und TRRS-Verschlusskabeln geliefert, die mit DSLR/M-Kameras oder mobilen Geräten verwendet werden können, sodass ein Wechsel von einem Gerät zum anderen problemlos möglich ist. Der Cold-Shoe-Anschluss des Mikrofons mit ¼-20-Gewinde ermöglicht die universelle Montage auf Kameras, Gimbals oder sogar am Ende einer Tonangel.

https://de-de.sennheiser.com/

Anzeige

Die Power der KI-basierten Inhaltssuche in OpenMedia

Newsroom-Redakteure müssen heute mit engeren Deadlines, mehr Ausspielkanälen und vielen zusätzlichen Aufgaben zurechtkommen. Das Erstellen und Anpassen von Beiträgen für die lineare und nicht-lineare Verbreitung erfordert, die Menge verfügbarer Inhalte und Informationen effizient durchsuchen zu können.

In unserem rund einstündigen, kompakten Webinar am 27. Januar 2022 ab 11 Uhr erfahren Sie von uns und den Newsroom-Experten von OpenMedia/CGI mehr über die Wiederverwendung von Archivinhalten, die bessere Auswertung von Agentumeldungen in Echtzeit und die effektivere Überwachung von Social Media-Feeds mit Hilfe unseres KI-Tools Smart Media Engine.

Die Anmeldung ist kostenlos – wir freuen uns auf Sie!

www.us.cgi.com

 

 

 

Newsletter
Ja, ich möchte den Newsletter von FKT abonnieren