Fußball-EM: TVN produziert TV-Bilder aus St. Petersburg

65-köpfige Crew mit vier Produktionsfahrzeugen

TVN Mobile Production ist mit rund 65 Personen und mobiler Technik ins russische St. Petersburg gereist. Im Auftrag der UEFA produziert der TV-Dienstleister aus Hannover die TV-Bilder von insgesamt sieben Partien der Fußball-Europameisterschaft UEFA EURO 2020/21. Die erste Liveübertragung für TVN findet am 12. Juni statt.

Quelle: TVN Mobile Production

Die vier Produktionsfahrzeuge TVN-Ü6, TVN-Ü3 sowie deren Equipment-Trucks reisten auf dem Land- und Seeweg an, die rund 65-köpfige Crew per Direktflug. Zum Team gehört unter anderem Personal für die Ü-Wagen, Bild- und Tontechnik, den Aufbau und die Bedienung der insgesamt 43 Kameras während des Turniers. Für alle Beteiligten waren im Vorfeld umfangreiche Vorbereitungen zu treffen.

„Die Ausschreibung zur EM fand bereits 2018 statt. Wir können in Sachen Fußball international konkurrenzlose Referenzen vorweisen und haben uns gegen Wettbewerber aus ganz Europa durchgesetzt“, so Markus Osthaus, Geschäftsführer der TVN Mobile Production, kurz vor der Abreise.

Wolfgang Peiss, verantwortlicher Projektleiter von TVN, ergänzt: „Der Auftrag galt eigentlich für mehrere Stadien und Länder – dann kam die Pandemie. Zuerst wurde das Turnier ein Jahr verschoben und dann einige Spiele zusätzlich nach St. Petersburg verlegt, was eine komplett neue Personalplanung erforderte.“

Neben der Anreise, Visa-/Ausweisdokumenten und der Zusammenstellung wichtiger Informationen für den Aufenthalt sind die Routenplanung und die bürokratischen Anforderungen für den Techniktransport besonders umfangreich, wie Leif Krambeck, TVN-Disponent und Aufnahmeleiter vor Ort, erläutert: „Allein das Carnet umfasst über 1000 Seiten, die außerdem ins Russische übersetzt werden mussten.“

Für die UEFA EURO 2020 gilt pandemiebedingt ein mehrschichtiges Hygiene- und Sicherheitskonzept. Ständige Teste gehören für alle Mitarbeitenden von TVN zum Tagesablauf. Wie bei Fußballproduktionen bewährt, arbeiten sie eingeteilt in sogenannten „Blasen“. Diese Maßnahmen sind auch deshalb so wichtig, weil wieder vor Livepublikum gespielt werden darf: Zu den Partien im St. Petersburg-Stadion sind jeweils rund 30.000 Zuschauende erlaubt, normalerweise fasst es 68.000.

Das Produktionsteam der TVN Mobile Production hat den Aufbau im St. Petersburg-Stadion inzwischen fast abgeschlossen. Dabei wurden auf dem TV Compound allein zwischen den Ü-Wagen und dem Technical Operations Center etwa 1000 Kabelverbindungen gesteckt. Auch die 43 Kameras wurden in Position gebracht, darunter mehrere Hypermotion-Kameras, Spidercam und Helikopter-Kamera in UHD-HDR, Hintertor-Polecams sowie eine 180°-Beautykamera mit Vollformatsensor und Arri-Optik.

Bei der ersten TVN-Liveübertragung der UEFA EURO 2020 trifft Belgien auf Gastgeber Russland. Anpfiff am 12. Juni ist um 21:00 Uhr.

www.tvn.de

 

 

 

 

 

Newsletter
Ja, ich möchte den Newsletter von FKT abonnieren