ARRI kauft Postproduktion und Filmvertrieb von Seal-Gruppe zurück

Markus Zeiler und Josef Reidinger übernehmen Geschäftsführung

Nachdem die ARRI-Gruppe ihr Postproduktionsgeschäft und den Filmvertrieb ausgegliedert und an die Seal-Gruppe verkauft hatte (FKT berichtete), haben sich die Unternehmen nun "in gegenseitigem Einvernehmen" darauf verständigt, dass ARRI diese Aktivitäten mit sofortiger Wirkung wieder übernimmt und als eigenständige Tochtergesellschaft weiterführt. Sowohl für ARRI als auch die Seal-Gruppe sei deutlich geworden, "dass der eingeschlagene Weg nicht der bestmögliche war", heißt es.

Quelle: ARRI

„Über viele Jahre konnten sich unsere Kunden mit ihren Projekten auf unseren Service in hoher Qualität verlassen, und dies wird auch weiterhin die Ausrichtung für die Zukunft sein“, betont Markus Zeiler, Vorstand von ARRI. Alle Postproduktions- und Filmvertriebsaktivitäten firmieren fortan unter der Media Services GmbH, eine Tochter der ARRI Media GmbH. Firmensitz bleibt die Türkenstraße 89 in 80799 München. Die Geschäftsführung übernahm Markus Zeiler. Die Bestellung von Josef Reidinger als weiteren Geschäftsführer befindet sich in Vorbereitung.

Franz Kraus begleitet als ehemaliger ARRI-Vorstand und langjähriger Geschäftsführer der ARRI Media GmbH aktiv die weitere Entwicklung der Media Services GmbH. Oberstes Ziel sei es, für die Kunden, das Unternehmen sowie alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter eine dauerhafte und positive Perspektive zu finden. Dafür werden unterschiedliche Optionen geprüft. Das Geschäft werde nahtlos mit den bestehenden Kompetenzteams weitergeführt. Alle bereits vereinbarten oder besprochenen Leistungen werden in vollem Umfang erbracht. Kunden profitierten "auch künftig von allen kreativen und technischen Dienstleistungen rund um die Filmproduktion auf höchstem Niveau".

www.arri.com

 

 

 

Wie eine moderne Workflow-Lösung helfen kann,
Herausforderungen bei der Content-Produktion zu bewältigen

Anzeige

Die Nachfrage nach ansprechendem, hochauflösendem Content und der weltweite Videokonsum sind im letzten Jahr um mehr als 60 % gestiegen. Durch das Streaming hochwertiger Filme, Serien, Animationen und Sportereignisse sind Videos zur neuen Normalität geworden und haben sich als effektivstes Medium für die Bereitstellung von Unterhaltungs- und Schulungsinhalten und zur Interaktion mit Zielgruppen etabliert.

Angesichts des großen Bedarfs und Wettbewerbs wird es höchste Zeit, sich Gedanken über den Aufbau eines flexiblen und verlässlichen Produktions-Workflows zu machen, in dem Rohdaten und fertige Inhalte auch in den Archiven jederzeit verfügbar sind und eine optimierte Zusammenarbeit der Kreativteams die Produktionszeiten beschleunigt.

Weiterlesen....

 

 

 

Newsletter
Ja, ich möchte den Newsletter von FKT abonnieren