Neuer Ü-Wagen von Studio Berlin mit KVM-over-IP-System von Apantac

Anbindung an 39 Rechner und 25 User-Workstations

In dem neuen Ü-Wagen Ü10 hat Studio Berlin gemeinsam mit dem Systemintegrator Broadcast Solutions ein KVM-over-IP System von Apantac implementiert. Broadcast Solutions Produkte & Service, Tochterunternehmen von Broadcast Solutions, ist deutschlandweiter Vertrieb für die KVM- und Multiviewer Lösungen von Apantac und betreute zusammen mit dem Broadcast Solutions-Projektteam die Implementierung.

Quelle: Broadcast Solutions

Der Ü10 verfügt über 26 Arbeitsplätze und insgesamt wurden über das Apantac KVM-over-IP System 39 Rechner und 25 User-Workstations angebunden. Apantac KVM-over-IP-Systeme arbeiten nicht auf Basis einer Matrix mit definierten Ein- und Ausgängen, sondern – da auf IP basierend – über einen Netzwerkswitch, der Rechnermodule bzw. Arbeitsplatzmodule als Sender und Empfänger definiert und miteinander verbindet.

Da das System IP-basiert ist, werden die die verschiedenen Signalformate der Ein- bzw. Ausgabegeräte in den Extendern umgewandelt und sind dann im System überall verfügbar. Apantac KVM-over-IP-Lösungen unterstützen die Weiterleitung bzw. das Umschalten von Video, Tastatur und Maus (HID), USB 2.0, Audio (analog / embedded), RS-232 und IR.

Die „Sender“ wie auch die „Empfänger“ arbeiten mit Video over IP und bieten vielfältige Konnektionsmöglichkeiten (DVI, HDMI, VGA) und Formate. Es sind mehrere HD- und 4K-Modelle erhältlich (eigenständige Sender und Empfänger), einige mit POE-Unterstützung, mit Magnetfuß zur einfachen Installation, z. B. für Empfänger in Konsolen, oder Transmitterkarten (bis zu 10 in einem 2RU openGear-Chassis), die alle miteinander kompatibel sind.
 
Die Umschaltzeit zwischen Computern beträgt zwei Sekunden. In kleinen Installationen können die KVM-over-IP Tx and Rx (Transmitter und Receiver) Einheiten via Point-to-Point verbunden werden. Für den Studio Berlin Ü10 sind die Module an zwei Switche angeschlossen, welche räumlich getrennt im Ü-Wagen und Rüstwagen, über vier redundante 10G Trunks verbunden sind. Zusätzlich zu den KVM Funktionalitäten lassen sich über die KVM-over-IP-Systeme von Apantac auch Monitor Walls und Multiviewer erstellen.

www.apantac.com

www.studio-berlin.de

www.broadcast-solutions.de

 

 

 

Cloud-Produktionen: Vom Zukunftsthema zur „State of the Art“-Technologie

Anzeige

LiveU treibt die Cloud-Revolution mit smarten Tools und Best Practices voran

Seit vielen Jahren schon reden die Visionäre der Videobranche von „Cloud-Produktionen“. Doch erst in den letzten Monaten finden Cloud-basierte Produktionstools verstärkte Anwendung. Die Coronapandemie und der damit einhergehende Ruf nach Remote Work und Kostenreduzierung haben den Siegeszug der virtuellen Videoverarbeitung zweifelsohne angetrieben. Nicht nur immer mehr Anwender nutzen die Cloud-Tools. Auch die technologischen Angebote selbst wurden immer vielgestaltiger, ausgereifter und einfacher zu bedienen. Branchenexperten dürfte es wenig überraschen, dass LiveU – Vorreiter auf dem Gebiet IP-basierten Videoproduktion und -übertragung – schon früh in die Entwicklung von Cloud-Technologien eingestiegen ist und heute eine Reihe von Lösungen im Portfolio hat, die sich bereits im Praxis-Einsatz bewährt haben.

Weiterlesen....

 

 

 

Newsletter
Ja, ich möchte den Newsletter von FKT abonnieren