HbbTV Symposium mit Livestream - Referenten und Vorträge stehen fest

Das 9. HbbTV Symposium and Awards am 24. und 25. November 2021 bietet Einblicke aus erster Hand in die wichtigsten Themen und Entwicklungen der Connected-TV-Branche. Für Branchenakteure, die nicht an der Veranstaltung vor Ort in Paris teilnehmen können, wird die HbbTV Association einen Livestream auf ihrer Webseite anbieten.

Quelle: HbbTV Association

Auf dem Konferenzprogramm stehen Vorträge und Diskussionsrunden über die Erfahrungen mit HbbTV-Anwendungen, die Einführung von Targeted-Advertising-Lösungen, kommende Updates der Spezifikationen, Anwendungsbeispiele für HbbTV-OpApps, Innovationen bei HbbTV-Apps, die Rolle von Standardisierungen und die Entwicklungen im US-Markt. Eine zweiteilige Sitzung widmet sich Regelungen und Fragen der Konformität und Interoperabilität in verschiedenen europäischen Märkten.

Zu den Referenten zählen Anaïs Libolt (Dolby), Olivia May & James Jackson (Digital UK), Joe Winograd (Verance), Sebastian Busse (Smartclip), Kai Mysliwiec (ProSiebenSat.1), Luca De Bartolo (Tivù), Xavi Redon (Cellnex), Martin Faehnrich (Panasonic), Pedro Valiente & Nello Saulino (Kineton), Stuart Savage (LG), Rachel Mischke & Franziska Kleemann (Zattoo), Juha Joki (Sofia Digital), Nguyen Thi Thanh Van (Samsung), Leticia Noriega (TP Vision), Peter MacAvock (EBU), Erik Gazzoni (SmarDTV), Michiel Willemsen (Irdeto), Martin Prins (Media Distillery), Emily Dubs (DVB), Oliver Botti & Serge Bidault (Fincons), Paul Martin (OBS), Alberto Bruno (Mediaset), Richard Lindsay-Davies (DTG) und Madeleine Noland (ATSC).

Die Panels werden durch Keynotes von Vincent Grivet (HbbTV Association), Thomas Follin (Salto), Paul Gray (Omdia) und Jon Piesing (HbbTV Association) begleitet.

Im Rahmen des HbbTV Symposiums 2021 werden außerdem zum vierten Mal die HbbTV Awards verliehen, mit denen herausragende Leistungen von HbbTV-Anbietern gewürdigt werden. Die Preise werden auf einer Festveranstaltung am Abend des 24. November vergeben.

www.hbbtv.org

 

 

 

Wie eine moderne Workflow-Lösung helfen kann,
Herausforderungen bei der Content-Produktion zu bewältigen

Anzeige

Die Nachfrage nach ansprechendem, hochauflösendem Content und der weltweite Videokonsum sind im letzten Jahr um mehr als 60 % gestiegen. Durch das Streaming hochwertiger Filme, Serien, Animationen und Sportereignisse sind Videos zur neuen Normalität geworden und haben sich als effektivstes Medium für die Bereitstellung von Unterhaltungs- und Schulungsinhalten und zur Interaktion mit Zielgruppen etabliert.

Angesichts des großen Bedarfs und Wettbewerbs wird es höchste Zeit, sich Gedanken über den Aufbau eines flexiblen und verlässlichen Produktions-Workflows zu machen, in dem Rohdaten und fertige Inhalte auch in den Archiven jederzeit verfügbar sind und eine optimierte Zusammenarbeit der Kreativteams die Produktionszeiten beschleunigt.

Weiterlesen....

 

 

 

Newsletter
Ja, ich möchte den Newsletter von FKT abonnieren