TVN übernimmt Vertrieb von neuer GhostFrame-Studioanwendung

Abbildung mehrerer simultaner Bild- und Videoinhalte innerhalb eines Videoframes

Mit GhostFrame haben der deutsche Fernsehdienstleister TVN und die Schweizer AGS AG eine neue Studioanwendung vorgestellt, die mehrere simultane Bild- und Videoinhalte innerhalb eines Videoframes auf einer einzigen LED Wand abbildet. Die Technologie basiert auf einer nanosekundengenauen Anpassung von Video-Subframes zu den verwendeten Kameras.

Quelle: TVN Solutions / AGS AG

Die Anwendung des sogenannten „GhostFrame MultiSource“ ermöglicht eine latenzfreie Produktion mit verschiedenen Layouts. Während eine oder mehrere Kameras unterschiedliche Subframes auffangen können, kann das menschliche Auge jeweils nur einen ausgewählten Bildinhalt wahrnehmen. Das Tracking Feature wird exklusiv über den Partner TrackMen realisiert. GhostFrame ist ein Gemeinschaftsprodukt von AGS, ROE Visual und MEGAPIXEL VR.

„Mit GhostFrame können wir komplett andere Bildinhalte zeigen als im Sendesignal“, erläutert TVN-Sales-Manager Julian Rössig. „Während die Akteure vor den Kameras redaktionell mit Hintergrundmaterial oder Zusatztexten unterstützt werden, könnten für das Publikum beispielsweise Produktinformationen angezeigt werden.“ Um die Vorteile der neuen Technologie selbst nutzen zu können, wird das TVN-eigene Greenscreen-Studio in Hannover mit einer Fläche von rund 250 Quadratmetern derzeit umgebaut. Neben Kundenproduktionen ist das Studio für Tests und Zertifizierungen von Herstellern sowie Trainings anderer Broadcast-Dienstleister vorgesehen.

www.tvn.de

www.ags.ag

www.ghostframe.com

 

 

 

 

 

Newsletter
Ja, ich möchte den Newsletter von FKT abonnieren