KI im Studium: TU Ilmenau und Uni Jena mit neuem Forschungsprojekt

Die Technische Universität Ilmenau und die Friedrich-Schiller-Universität Jena haben am 1. Dezember 2021 das gemeinsame Forschungsprojekt "THInKI" gestartet. Das Projekt soll es Studierenden und Lehrenden ermöglichen, verstärkt Kenntnisse und Fähigkeiten über Künstliche Intelligenz (KI) zu erlangen. Angesichts der zunehmenden Durchdringung nahezu aller Bereiche der Gesellschaft mit Künstlicher Intelligenz werden KI-Angebote nicht nur für MINT-Studiengänge (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik), sondern für das gesamte Studienangebot der beiden Universitäten entwickelt, teilen die Hochschulen mit.

Quelle: geralt / Pixabay

Im Projekt THInKI („Thüringer Hochschulinitiative für KI im Studium“) werden die beiden Universitäten vier Jahre lang Studieninhalte, Lehrmaterialien und Qualifizierungsangebote für Lehrende sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zur Vermittlung von KI-Kompetenzen erarbeiten. Das Bildungsprogramm wird die gesamte Bandbreite von Technologien Künstlicher Intelligenz und deren Anwendungsfeldern in Wissenschaft und Praxis abdecken. Die neuen Erkenntnisse sollen wiederum als „Blaupausen“ anderen Lehrenden zur Verfügung stehen.

Neben technischen, mathematischen und informatorischen Grundlagenkenntnissen zu KI werden ethische, soziale, rechtliche und pädagogisch-didaktische Themen vermittelt. Die praxisnahe modulare Ausbildung baut auf bestehenden Lehrangeboten auf und ermöglicht es, Lehrinhalte an unterschiedliche Zielgruppen mit individuellen Kompetenzstufen zu vermitteln. Die miteinander kombinierbaren Kurse werden teils an der eigenen, teils an der Partner-Universität angeboten. Die Studieninhalte werden in digitalen Formaten aufbereitet, zum Beispiel anhand von Erklärvideos, Übungs- und Quizaufgaben sowie Self-Assessment-Tools zur online-gestützten Ermittlung von Kenntnissen. Haben die Studierenden der unterschiedlichen Disziplinen der TU Ilmenau und der Universität Jena die im Lehrangebot erworbenen Kenntnisse und Fähigkeiten nachgewiesen, erhalten sie ein hochschulübergreifendes Zertifikat.

Das neue KI-Bildungsprogramm, das Studierende fit für die Zukunft in der modernen Arbeitswelt machen soll, wird durch das Thüringer Zentrum für Lernende Systeme und Robotik (TZLR) als gemeinsame Einrichtung beider Universitäten koordiniert.

www.tu-ilmenau.de

www.uni-jena.de

 

 

Anzeige

Die Power der KI-basierten Inhaltssuche in OpenMedia

Newsroom-Redakteure müssen heute mit engeren Deadlines, mehr Ausspielkanälen und vielen zusätzlichen Aufgaben zurechtkommen. Das Erstellen und Anpassen von Beiträgen für die lineare und nicht-lineare Verbreitung erfordert, die Menge verfügbarer Inhalte und Informationen effizient durchsuchen zu können.

In unserem rund einstündigen, kompakten Webinar am 27. Januar 2022 ab 11 Uhr erfahren Sie von uns und den Newsroom-Experten von OpenMedia/CGI mehr über die Wiederverwendung von Archivinhalten, die bessere Auswertung von Agentumeldungen in Echtzeit und die effektivere Überwachung von Social Media-Feeds mit Hilfe unseres KI-Tools Smart Media Engine.

Die Anmeldung ist kostenlos – wir freuen uns auf Sie!

www.us.cgi.com

 

 

 

Newsletter
Ja, ich möchte den Newsletter von FKT abonnieren