Kartellamt gibt grünes Licht für Joint Venture von TVN und Sportcast

TVN Live Production überträgt Bundesliga und 2. Bundesliga

Das Bundeskartellamt hat das geplante Joint Venture zwischen der Madsack-Tochter TVN und der DFL-Tochter Sportcast geprüft und freigegeben. Das Joint Venture wird den Namen TVN Live Production tragen und aus der Verschmelzung der Sportcast-Unternehmen Livecast TV Produktion sowie HD SAT Communication mit TVN Mobile Production hervorgehen.

Quelle: TVN GROUP

Der Fokus von TVN Live Production wird unverändert auf der Übertragung von Spielen der Bundesliga und 2. Bundesliga liegen. Darüber hinaus werden weiterhin hochwertige Produktionen in den Bereichen Musik, Show sowie in weiteren Sportarten umgesetzt und ausgebaut.

Am neuen Unternehmen werden TVN 65 Prozent und Sportcast 35 Prozent halten. Die operative Führung liegt bei Markus Osthaus, auch Geschäftsführer der TVN Group. Zu weiteren Geschäftsführern werden Frank Hähnel, Vorsitzender der Geschäftsführung der TVN Group und Markus Bartsch, kaufmännischer Leiter bei Sportcast, bestellt.

www.tvn.de

www.sportcast.de

 

 

 

 

 

Newsletter
Ja, ich möchte den Newsletter von FKT abonnieren