Dr. Eva Hielscher neue Sammlungsleiterin des DFF

Neue Kuratorische Leiterin der Abteilung Sammlungen – Non-Film-Archiv des DFF – Deutsches Filminstitut & Filmmuseum wird zum 1. Januar 2022 die Filmwissenschaftlerin, Kuratorin und Filmarchivarin Dr. Eva Hielscher.

Dr. Eva Hielscher

Quelle: DFF – Deutsches Filminstitut & Filmmuseum e.V.

Sie übernimmt die Leitung der drei Sammlungseinrichtungen des DFF: das Archiv- und Studienzentrum (mit dem neu eingerichteten Fassbinder Center und vielen anderen bedeutenden Sammlungen) in Frankfurt, das in der Deutschen Nationalbibliothek in Frankfurt untergebrachte Textarchiv mit Bibliothek sowie das im Gebäude des DFF-Filmarchivs (Leitung: Thomas Worschech) untergebrachte Bildarchiv in Wiesbaden. Aufgabe von Dr. Hielscher wird es sein, die Sammlungsankäufe auszubauen, Ausstellungen zu kuratieren, Publikationen zu erstellen und Wege zu finden, die Sammlungen einer breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen – als Live-Erlebnis ebenso wie online. Sie folgt in dieser Position auf Hans-Peter Reichmann. Dieser war nach jahrzehntelanger Zugehörigkeit zum DFF in verschiedenen verantwortlichen Positionen dieses Jahr in den Ruhestand verabschiedet worden, und wird dem DFF als beratender Senior Curator der Rainer-Werner-Fassbinder-Sammlung verbunden bleiben.  

Hielscher verfügt über mehrjährige Berufserfahrung in audiovisuellen Museen, Filmarchiven und Universitäten im In- und Ausland. Zuletzt wirkte sie als Kuratorin einer Ausstellung über die Film- und Kinogeschichte Hamburgs, die in diesen Tagen im Altonaer Museum eröffnet wurde.  Am Fotomuseum Winterthur realisierte sie 2019 die Ausstellung „Color Mania – Materialität Farbe in Fotografie und Film“, die historische Exponate mit zeitgenössischen Kunstwerken und digitalen Präsentationsformen verband.

Zuvor wirkte sie unter anderem als Assistenzkuratorin und Sammlungsexpertin beim Nederlands Instituut voor Beeld en Geluid und war dort für die Konservierung und Digitalisierung der Nitrofilmsammlung ebenso verantwortlich wie für die Sammlungsakquise und -erschließung. Während ihrer Promotion an der Universität Gent zum Thema „Rewinding the City Symphony. Historiography, Visual Motifs and Structural Patterns of Interwar City Symphony Films“ forschte sie zu experimentellen Städtefilmen und kuratierte verschiedene Filmreihen, etwa für das Pordenone Silent Film Festival oder für Cinema Zuid Antwerpen. Hielscher wirkt seit diesem Jahr auch als Co-Kuratorin der Internationalen Stummfilmtage Bonn, mit denen das DFF seit 2021 als Partner kooperiert und ausgewählte Filme präsentiert.

www.dff.film

 

 

 

Cloud-Produktionen: Vom Zukunftsthema zur „State of the Art“-Technologie

Anzeige

LiveU treibt die Cloud-Revolution mit smarten Tools und Best Practices voran

Seit vielen Jahren schon reden die Visionäre der Videobranche von „Cloud-Produktionen“. Doch erst in den letzten Monaten finden Cloud-basierte Produktionstools verstärkte Anwendung. Die Coronapandemie und der damit einhergehende Ruf nach Remote Work und Kostenreduzierung haben den Siegeszug der virtuellen Videoverarbeitung zweifelsohne angetrieben. Nicht nur immer mehr Anwender nutzen die Cloud-Tools. Auch die technologischen Angebote selbst wurden immer vielgestaltiger, ausgereifter und einfacher zu bedienen. Branchenexperten dürfte es wenig überraschen, dass LiveU – Vorreiter auf dem Gebiet IP-basierten Videoproduktion und -übertragung – schon früh in die Entwicklung von Cloud-Technologien eingestiegen ist und heute eine Reihe von Lösungen im Portfolio hat, die sich bereits im Praxis-Einsatz bewährt haben.

Weiterlesen....

 

 

 

Newsletter
Ja, ich möchte den Newsletter von FKT abonnieren