ARRI mit neuem Docking Ring und neuen Aufsätzen für Orbiter-Scheinwerfer

Verwendung von Optiken anderer Hersteller

ARRI hat das Zubehör für den LED-Scheinwerfer Orbiter erweitert. Der neue Orbiter Docking Ring sowie die Aufsätze Orbiter Bag-o-Light, Orbiter Glass Cover und Orbiter Dome Mini sollen den professionellen LED-Scheinwerfer noch flexibler und vielseitiger machen, teilt das Unternehmen mit.

Der Orbiter Docking Ring ermöglicht die Verwendung von zahlreichen Standard-Optiken anderer Hersteller.

Quelle: ARRI

Der Orbiter Docking Ring gestattet die Verwendung von zahlreichen Standard-Optiken anderer Hersteller, sodass sich die Einsatzmöglichkeiten des Scheinwerfers nochmals erweitern. Der Adapter verlängert die Nutzungsdauer bereits vorhandener Optiken. Da der Docking Ring die Kompatibilität des Orbiters mit Equipment anderer Hersteller ermöglicht, minimiert er die Notwendigkeit von Neuinvestitionen.

Das neue Zubehör lässt sich ohne zusätzliches Werkzeug an den Quick Lighting Mount (QLM) jedes Orbiters anbringen. Er wird automatisch von der Leuchte erkannt, und auch die Lichtmenge wird für eine optimale Leistung angepasst. Das Anbringen von Fremdoptiken gelingt ohne weitere Hilfsmittel. Dank des eingebauten automatischen, geräuscharmen Kühlsystems, können auch Fremdoptiken sicher verwendet werden.

Das Accessoire ermöglicht den Einsatz einer breiten Palette kompatibler Optiken verschiedener Hersteller – Projektionsoptiken, Fresnel- und Cyc-Vorsätze – bis zu einem Gewicht von 7,9 Kilogramm. Der Docking Ring selbst ist leicht (rund ein Kilogramm) und kompakt (246 mm x 225 mm x 86 mm), was wiederum einen einfachen Transport ermöglicht. Er ist in der Farbversion schwarz erhältlich und wird ausschließlich für die Befestigung von Fremdoptiken benötigt – nicht bei der Verwendung von ARRI-Optiken und -Zubehör.

Mit dem Orbiter Bag-o-Light ist jetzt auch eine schöne, angenehm weiche und fast schattenfreie Ausleuchtung möglich. Dieses Zubehör, welches einer riesigen Lichtröhre ähnelt, kann an der 15°-Open-Face-Optik des Orbiters befestigt werden und erzeugt Licht für Nahaufnahmen bei Film und Fotografie. Dieser leichte Aufsatz (0,86 kg) ist im aufgeblasenen Zustand 2 m lang bei einem Durchmesser von 22 cm. Das Bag-o-Light verwandelt das Licht einer 15°-Open-Face-Optik auf dem Orbiter in eine wunderschöne weiche Beleuchtung.

Das Orbiter Glass Cover ist ein kleines, kompaktes, leichtes und optisches Zubehör. Durch ultra-transluzentes Glas ermöglicht das Glass Cover eine uneingeschränkte Lichtabgabe ohne Beeinträchtigung der Farbtemperatur oder Qualität. Es ist ideal für Anwendungen im Nahbereich mit wenig Platz, bei denen viel Licht benötigt wird. Auch dieses Zubehör kann mühelos an den im Orbiter integrierten QLM montiert werden. Zugleich schützt das Glass Cover die Light Engine und kann auch anstelle der Transportschutzkappe verwendet werden.

Der Orbiter Dome Mini bietet omnidirektionales Licht mit hoher Intensität. Im Vergleich zu Dome-Optiken ist der Dome Mini eine kompakte Variante und daher kleiner und leichter. Durch das hochgradig lichtdurchlässige Material wird der Lichtverlust im Vergleich zu den üblicherweise größeren, auf Stoff basierenden Domes auf ein Minimum reduziert. Das von ihm erzeugte Licht eignet sich hervorragend für Anwendungen im Nahbereich mit begrenztem Platz. Auch der Dome Mini lässt sich dank QLM schnell und einfach am Orbiter befestigen.

www.arri.de

 

 

 

 

 

Newsletter
Ja, ich möchte den Newsletter von FKT abonnieren