"Filmdatabox": Transfermedia mit neuer Backup-Lösung

Transfermedia hat mit der Filmdatabox (FDX) ein integriertes, automatisiertes Backup-System für die Arbeit auf dem Filmset vorgestellt. Die FDX-Box automatisiert Backup-Prozesse, transkodiert die Filmdaten und lädt sie zum Sichten oder für den Schnitt in die Cloud, teilt das Unternehmen mit.

Das integrierte Hardware- und Software-Konzept erzeugt bis zu vier Backups parallel, wandelt gängige professionelle Videoformate direkt am Set in schnitt- und onlinefähige Transcodes und lädt diese wenn gewünscht zu Zielen wie FTP, Frame.io, dropbox oder die eigene FDX-Cloud.

Gearbeitet werden kann mit vielen Codecs gängiger ARRI Sony Red Canon- und Blackmagic-Kameras, welche über die insgesamt neun USB 3.0-Eingänge direkt mit dem Gerät verbunden werden können. Bei der Hardware setzt man auf einen INTEL NUC mit einem i7-Prozessor von Intel mit 3.1 GHz.

www.transfermedia.de

www.filmdatabox.com

 

 

 

Wie eine moderne Workflow-Lösung helfen kann,
Herausforderungen bei der Content-Produktion zu bewältigen

Anzeige

Die Nachfrage nach ansprechendem, hochauflösendem Content und der weltweite Videokonsum sind im letzten Jahr um mehr als 60 % gestiegen. Durch das Streaming hochwertiger Filme, Serien, Animationen und Sportereignisse sind Videos zur neuen Normalität geworden und haben sich als effektivstes Medium für die Bereitstellung von Unterhaltungs- und Schulungsinhalten und zur Interaktion mit Zielgruppen etabliert.

Angesichts des großen Bedarfs und Wettbewerbs wird es höchste Zeit, sich Gedanken über den Aufbau eines flexiblen und verlässlichen Produktions-Workflows zu machen, in dem Rohdaten und fertige Inhalte auch in den Archiven jederzeit verfügbar sind und eine optimierte Zusammenarbeit der Kreativteams die Produktionszeiten beschleunigt.

Weiterlesen....

 

 

 

Newsletter
Ja, ich möchte den Newsletter von FKT abonnieren