MoovIT gründet neue Tochter für Standard-Softwareprodukte

Broadcast- und IT-Dienstleister feiert zehnjähriges Jubiläum

Der Kölner Broadcast- und IT-Dienstleister MoovIT hat mit der MoovIT Software Products GmbH ein neues Tochterunternehmen gegründet. Seit 1. März 2022 kümmern sich dabei acht MitarbeiterInnen - in den Räumlichkeiten der MoovIT GmbH – um alle Belange rund um die Standardsoftwareprodukte, insbesondere das Helmut-Portfolio.

Quelle: MoovIT GmbH

David Merzenich ist der Geschäftsführer des neuen Tochterunternehmens. Gesellschafter sind die fünf MoovIT-Gründer zusammen mit David Merzenich. Der weitere Ausbau der Customized Software-Entwicklung, das System-Tagesgeschäft, die technische Planung und Durchführung von Events sowie die Support-Einheiten verbleiben bei der MoovIT GmbH.

MoovIT feiert in diesem Jahr zehnjähriges Bestehen: Die fünf Gründer und heutigen Geschäftsführer von MoovIT Katja Meyer, Wolfgang Felix, Jan Fröhling, Rafael Hutter und Tobias Trumpfheller sind im Januar 2012 mit dem Ziel an den Start gegangen, Broadcast- und IT-Workflows besser miteinander zu vernetzen. Broadcast-IT-Dienstleister, Technischer Planer, Workflowspezialist, Softwareentwickler, Eventspezialist - diese Expertisen wurden zu Geschäftsfeldern ausgebaut und waren in den folgenden zehn Jahren die Grundlage für zahlreiche Integrations- und Softwarelösungen, die von den Kunden aus Broadcast, Sport, Industrie und öffentlichen Institutionen im In- und Ausland nachgefragt wurden und werden.

Aus Lösungen für das Projektmanagement zur Verwaltung und Automatisierung von Videodateien in der Sportberichterstattung entstand das Softwareprogramm Helmut für Adobe Premiere-, After Effects- und Audition-Nutzer. TitleTool ist die Video-Lokalisierungssoftware von MoovIT für Agenturen und Unternehmen bei der Bearbeitung von Videocontent.

https://www.moovit.de/

 

 

 

Cloud-Produktionen: Vom Zukunftsthema zur „State of the Art“-Technologie

Anzeige

LiveU treibt die Cloud-Revolution mit smarten Tools und Best Practices voran

Seit vielen Jahren schon reden die Visionäre der Videobranche von „Cloud-Produktionen“. Doch erst in den letzten Monaten finden Cloud-basierte Produktionstools verstärkte Anwendung. Die Coronapandemie und der damit einhergehende Ruf nach Remote Work und Kostenreduzierung haben den Siegeszug der virtuellen Videoverarbeitung zweifelsohne angetrieben. Nicht nur immer mehr Anwender nutzen die Cloud-Tools. Auch die technologischen Angebote selbst wurden immer vielgestaltiger, ausgereifter und einfacher zu bedienen. Branchenexperten dürfte es wenig überraschen, dass LiveU – Vorreiter auf dem Gebiet IP-basierten Videoproduktion und -übertragung – schon früh in die Entwicklung von Cloud-Technologien eingestiegen ist und heute eine Reihe von Lösungen im Portfolio hat, die sich bereits im Praxis-Einsatz bewährt haben.

Weiterlesen....

 

 

 

Newsletter
Ja, ich möchte den Newsletter von FKT abonnieren