Media Broadcast übernimmt Field Service im 5G-Mobilfunknetz von 1&1

Media Broadcast übernimmt den Field Service im 5G-Mobilfunknetz von 1&1 und zeichnet damit verantwortlich für die Instandhaltung der aktiven Systemtechnik im europaweit ersten vollständig virtualisierten Mobilfunknetz auf Basis der neuartigen OpenRAN-Technologie.

Quelle: Media Broadcast

Konkret wird Media Broadcast für die 24/7-Wartung und Entstörung der 1&1-Hochleistungsantennen an mehreren Tausend Mobilfunk-Standorten zuständig sein. Dies erfolgt in enger Zusammenarbeit mit dem 1&1-Technologiepartner und OpenRAN-Experten Rakuten. Zudem unterstützt Media Broadcast bei der Instandhaltung sowie bei notwendigen Entstörungen in Rechenzentren des 1&1-Mobilfunknetzes. Aufgrund der innovativen OpenRAN-Technologie verzichtet 1&1 dort auf spezielle Telekommunikations-Hardware und nutzt ausschließlich marktübliche Standard-Server.

Im Unterschied zu traditionellen Netzarchitekturen trennt der OpenRAN-Ansatz konsequent zwischen Software und Hardware. Im 1&1-Mobilfunknetz liegen sämtliche Netzfunktionen in der privaten Cloud und werden per Software gesteuert. Mobilfunktechnik im eigentlichen Sinne sind nur noch die 1&1-Hochleistungsantennen, die an den sonst schlanken Funkmasten angebracht werden.

Für das 1&1-Kernnetz sind vier zentrale Rechenzentren vorgesehen. Daran werden mehr als 500 dezentrale Rechenzentren in ganz Deutschland angeschlossen, die wiederum per Glasfaser mit den Antennenstandorten verbunden sind. In den 1&1-Rechenzentren kommt ausschließlich Standard-Hardware – sogenannte „COTS (commercial off-the-shelf)-Hardware“ – zum Einsatz. So können verschiedene Software- und Antennen-Hersteller flexibel kombiniert werden.

www.media-broadcast.com

www.1und1.de

 

 

 

 

 

Newsletter
Ja, ich möchte den Newsletter von FKT abonnieren